zusammenfließen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungzu-sam-men-flie-ßen
Wortzerlegungzusammen-fließen
Wortbildung mit ›zusammenfließen‹ als Grundform: ↗Zusammenfluss
eWDG, 1977

Bedeutung

ineinanderfließen
Beispiele:
die zwei Flüsse fließen vor der Stadt zusammen
Sie drückte ihr Gesicht an meins, daß unsre Tränen zusammenflossen [RennKindheit47]
bildlich
Beispiel:
zusammenfließende (= ineinander übergehende) Farben, Klänge

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bach Begriff Datum Erkenntnis Fluß Gegenwart Quelle Strom Strömung Vergangenheit Wissen fließen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenfließen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Immer wieder fließen dort die verwaschenen Farben zu Szenen von traumhaft überzeichneter Klarheit zusammen.
Die Zeit, 29.11.1991, Nr. 49
Und darin mag alles unscharf werden oder in sich zusammenfließen.
Spoerl, Alexander: Mit der Kamera auf du, München: Piper 1957, S. 180
Im "Berlin Lab" sollen sie zudem ihre künstlerischen Energien zusammenfließen lassen.
Der Tagesspiegel, 30.05.2002
Antiker und biblischer Gebrauch fließen dann im patristischen Schrifttum zusammen.
Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 134
Dann war ich allein, und die lauten Stimmen draußen flossen zusammen und ließen sich nicht mehr entwirren.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1941. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1941], S. 96
Zitationshilfe
„zusammenfließen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusammenfließen>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenfliegen
zusammenflicken
zusammenflechten
zusammenfinden
zusammenfegen
zusammenflunkern
Zusammenfluß
zusammenfrickeln
zusammenfrieren
zusammenfügen