Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

zusammenglucken

Grammatik Verb · gluckt zusammen, gluckte zusammen, hat zusammengegluckt
Aussprache [ʦuˈzamənˌglʊkn̩]
Worttrennung zu-sam-men-glu-cken
Wortzerlegung zusammen- glucken

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [umgangssprachlich, gelegentlich abwertend] ⟨jmd. gluckt (mit jmdm.) zusammen⟩ gemeinsam viel Zeit miteinander verbringen, untrennbar sein, sich zu zweit oder mehreren von anderen Personen absondern
  2. 2. [umgangssprachlich] ⟨jmd. gluckt (mit jmdm.) zusammen⟩ sich für einen bestimmten Zeitraum zu mehreren Personen auf engem, begrenztem Raum aufhalten
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich, gelegentlich abwertend jmd. gluckt (mit jmdm.) zusammengemeinsam viel Zeit miteinander verbringen, untrennbar sein, sich zu zweit oder mehreren von anderen Personen absondern
Beispiele:
Inzwischen [nachdem der Junge wochenlang am Rockzipfel seiner Schwester hing] hat er seine eigene kleine Jungs‑Bande, und allen voran einen besten Freund, mit dem er von Kindergartenbeginn bis ‑ende zusammengluckt. [Kindergarten: Sollen Geschwisterkinder in dieselbe Gruppe gehen?, 27.07.2017, aufgerufen am 01.09.2020]
Ganz schnell bildet sich heraus, wer welche Rolle [bei einer Gruppenbildung] einnimmt: der Freak, die Vorlauten, die Streber, die, die nur zusammenglucken, die Stillen … [Yoga im Dschungel – mein heilendes Retreat, 03.05.2015, aufgerufen am 01.09.2020]
Das [dass sich Infektionen in Kitas und Grundschulen leicht verbreiten] liege daran, dass die kleinen Kinder noch mehr zusammenglucken und mehr Körperkontakt miteinander haben als größere Kinder und Erwachsene. [Mittelbayerische, 02.10.2019]
Um ständig mit der Familie zusammenzuglucken, dafür habe er [der Politiker] meist keine Zeit. [Rhein-Zeitung, 22.03.2001]
Obwohl sich die […] Mädchen ursprünglich darauf verständigt hatten, nicht immer zusammenzuglucken, sondern möglichst neue Kontakte zu knüpfen, sahen sie sich als Schicksalsgemeinschaft in schwerer Zeit […]. [Süddeutsche Zeitung, 06.06.2000]
Anfangs haben sie [die Drillinge] sehr zusammen gegluckt, doch jetzt hat jeder auch eigene Freunde. [Thüringer Allgemeine, 19.09.2009] ungültige Schreibung
2.
umgangssprachlich jmd. gluckt (mit jmdm.) zusammensich für einen bestimmten Zeitraum zu mehreren Personen auf engem, begrenztem Raum aufhalten (4)
Beispiele:
Nur weil es keine Einschränkung auf 2G oder 3G [Schutzmaßnahmen zur Einschränkung der Covid-19 Pandemie] gibt, müssen ja die Menschen nicht massenhaft an Stände drängen, ohne Abstand zusammenglucken. [Rhein-Zeitung, 12.11.2021]
Ängstlich glucken sie [die Zugvögel] zusammen, sind aber trotzdem neugierig und scheren wieder aus. [Frankfurter Rundschau, 17.03.2015]
Über eine halbe Stunde lang gluckte [Rennfahrer] Ralf Schumacher gestern mit Manager Willi Weber und Medienberater Thomas Hofmann im Fahrerlager zusammen. [Bild, 02.04.2004]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„zusammenglucken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusammenglucken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammengießen
zusammengewürfelt
zusammengeraten
zusammengehörig
zusammengehören
zusammenhaben
zusammenhalten
zusammenhanglos
zusammenhangslos
zusammenharken