zusammenhaben

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungzu-sam-men-ha-ben
Wortzerlegungzusammen-haben
eWDG, 1977

Bedeutung

umgangssprachlich etw. zusammengebracht haben, beisammenhaben
Beispiele:
die Geldsumme für eine Reise, für die Wohnungseinrichtung zusammenhaben
sie hat alles notwendige Material für die Arbeit, wissenschaftliche Untersuchung zusammen

Typische Verbindungen zu ›zusammenhaben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bundestrainer Einwohner Geld Initiator Kader Mannschaft Schein Spaß Stiftungsinitiative Summe Team Truppe Unterschrift Verstand Vorgänger alle bald bereits doppelt endlich genauso genug genügend irgendwann komplett längst mittlerweile schon soviel wir

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenhaben‹.

Verwendungsbeispiele für ›zusammenhaben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach weniger als 24 Stunden habe sie das Geld zusammengehabt.
Die Zeit, 16.01.2012, Nr. 03
Zumal wir ein Team zusammenhaben, das so noch nicht gemeinsam gespielt hat.
Die Welt, 26.10.2005
Wenn man alle Teile zusammenhat, kriegt man ein großes Poster zusammen.
Der Tagesspiegel, 12.11.2000
Manchmal dauert es ein Jahr, bis ich alles zusammenhabe und anfange zu schreiben.
Süddeutsche Zeitung, 16.10.1995
Wenn man alle OCX-Steuerelemente zusammenhat, erfolgt der Update alter Projekte auf die neue Version vollautomatisch beim Öffnen eines alten Projekts in der neuen Entwicklungsumgebung.
C't, 1996, Nr. 3
Zitationshilfe
„zusammenhaben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusammenhaben>, abgerufen am 17.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenglucken
zusammengießen
zusammengewürfelt
zusammengeraten
Zusammengehörigkeitsgefühl
Zusammenhalt
zusammenhalten
zusammenhämmern
Zusammenhang
zusammenhängen