zusammenhanglos

GrammatikAdjektiv
Nebenform zusammenhangslos · Adjektiv
Worttrennungzu-sam-men-hang-los ● zu-sam-men-hangs-los
WortzerlegungZusammenhang-los
eWDG, 1977

Bedeutung

nicht zusammenhängend
Beispiel:
der Fieberkranke sprach zusammenhangslos, führte zusammenhangslose Bewegungen aus

Thesaurus

Synonymgruppe
diskontinuierlich · ↗unstetig · unterbrochen · zusammenhangslos

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So ziehen die 30 Blätter etwas zusammenhanglos durch vier Jahrhunderte.
Bild, 26.03.1999
Er vermochte sich nicht mehr zu konzentrieren, in Unterhaltungen redete er ziemlich zusammenhanglos.
Die Zeit, 26.06.1964, Nr. 26
Doch das junge Ding schlägt verschüchtert die Augen nieder, stottert ein paar zusammenhanglose Worte und rennt plötzlich davon.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 196
Ihre Rede sprang zusammenhanglos und flüchtig von einem zum andern.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 459
Ihre indirekte Auskunft über die politische Ordnung ist spärlich und zusammenhanglos.
Philipp, Werner: Altrußland bis zum Ende des 16. Jahrhunderts. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 7006
Zitationshilfe
„zusammenhanglos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusammenhanglos>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenhanglos
zusammenhängend
zusammenhängen
Zusammenhang
zusammenhämmern
zusammenharken
zusammenhauen
zusammenhäufeln
zusammenhäufen
zusammenheften