zusammenhauen

Grammatik Verb · haut zusammen, haute zusammen, hat zusammengehauen
Aussprache 
Worttrennung zu-sam-men-hau-en
Wortzerlegung zusammen-hauen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [umgangssprachlich] etw. zerschlagen, zertrümmern
  2. 2. [umgangssprachlich, abwertend] jmdn. zusammenschlagen
  3. 3. [salopp, abwertend] etw. notdürftig, stümperhaft aus Holz anfertigen
    1. [übertragen] ...
eWDG

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich etw. zerschlagen, zertrümmern
Beispiel:
in seiner Wut hätte er beinahe Tisch und Stühle, alles zusammengehauen
2.
umgangssprachlich, abwertend jmdn. zusammenschlagen
Beispiel:
er hat ihn beim Boxkampf mit ein paar Schlägen zusammengehauen
3.
salopp, abwertend etw. notdürftig, stümperhaft aus Holz anfertigen
Beispiel:
der Tischler hat das Regal nur zusammengehauen
übertragen
Beispiel:
einen Artikel, den Aufsatz zusammenhauen (= stümperhaft zusammenschreiben)

Thesaurus

Synonymgruppe
flickschustern  ugs. · ↗zurechtflicken  ugs. · zurechtfrickeln  ugs., regional · ↗zurechtfummeln  ugs. · zurechtstoppeln  ugs. · ↗zusammenflicken  ugs. · ↗zusammenfrickeln  ugs., regional · zusammenfriemeln  ugs., regional · ↗zusammenfummeln  ugs. · zusammenhauen  ugs. · ↗zusammenkloppen  ugs. · ↗zusammenpfuschen  ugs. · ↗zusammenschustern  ugs. · ↗zusammenstoppeln  ugs. · ↗zusammenstückeln  ugs. · ↗zusammenstücken  ugs. · ↗zusammenstümpern  ugs. · ↗zusammenzimmern  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
krankenhausreif prügeln · krankenhausreif schlagen · zusammenhauen  ●  zu Mus machen  fig. · ↗zusammenschlagen  Hauptform · (jemandem) die Fresse polieren  derb · Kleinholz machen aus  ugs., fig. · alle machen  ugs. · ↗fertig machen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›zusammenhauen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenhauen‹.

Verwendungsbeispiele für ›zusammenhauen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie lieblos ein Film zusammengehauen ist, erkennt man oft an falschen Bildern.
Süddeutsche Zeitung, 05.11.2003
Aber ich habe gehört, daß sie vorher schon zwei andere zusammengehauen haben.
Bild, 22.12.1997
Aber wenn ich guter Laune bin, dann könnte ich alles zusammenhauen.
Tucholsky, Kurt: Drei Generationen. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1922]
So ergriff die Soldaten die Verzweiflung, sie gaben den Widerstand auf und wurden zusammengehauen.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Erster Teil: Das Altertum, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 6319
Und haut schließlich mit einem Pferdeaufgebot, durch dessen Requirierung die polnische Landwirtschaft im Drehjahr empfindlich gelitten haben dürfte, die Ketzer zusammen.
konkret, 1982
Zitationshilfe
„zusammenhauen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusammenhauen>, abgerufen am 20.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenharken
Zusammenhangslosigkeit
zusammenhangslos
Zusammenhanglosigkeit
zusammenhanglos
zusammenhäufeln
zusammenhäufen
zusammenheften
zusammenheilen
Zusammenheilung