zusammenketten

Grammatik Verb · kettet zusammen, kettete zusammen, hat zusammengekettet
Worttrennung zu-sam-men-ket-ten
Wortzerlegung zusammen-ketten

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. ⟨jmd. kettet jmdn., sich (mit jmdm.) zusammen⟩ Dinge oder Personen (mit einer Kette) fest miteinander verbinden, zusammenschließen
  2. 2. [übertragen] ⟨etw. kettet jmdn. (mit jmdm.) zusammen⟩ durch gemeinsame Ziele, Interessen emotional miteinander verbinden
DWDS-Vollartikel, 2020

Bedeutungen

1.
jmd. kettet jmdn., sich (mit jmdm.) zusammenDinge oder Personen (mit einer Kette) fest miteinander verbinden, zusammenschließen
Beispiele:
Neun Demonstranten hätten sich auf einer Rollbahn zusammengekettet. [Spiegel, 06.09.2016 (online)]
Nun setzen sie sich in Bewegung und kommen mit kleinen Schritten, als wären sie an den Füßen zusammengekettet, auf die Zuschauer zu. [Die Zeit, 26.07.2012, Nr. 31]
Er springt gern aus Flugzeugen, um sich dann mit anderen Anhängern dieses Hobbys in der Luft zu allerlei Figuren zusammenzuketten, eine Kunst, in der er es schon zu mehrfachen Meisterehren gebracht hat. [Süddeutsche Zeitung, 11.08.1994]
[Kommissar] T[…] reißt ihre Arme nach hinten, kettet sie mit Handschellen zusammen und schubst die Frau auf den Rücksitz. [Berliner Zeitung, 08.10.1994]
Jan P[…] fährt zu dieser Zeit im Fond eines Gefängniswagens, zusammengekettet mit fünf anderen Häftlingen, die sich gegenseitig ihre Schußverletzungen zeigen, zum Justizgebäude. [die tageszeitung, 31.10.1994]
Marcel F[…] war die letzten sechs Monate seiner Geiselhaft mit Terry A[…] zusammengekettet, der von allen westlichen Geiseln am längsten im Libanon gefangengehalten wird. [Die Zeit, 31.03.1989, Nr. 14]
übertragen Weitermachen wie bisher hieße, das [CDU-]Führungsduo Merz und Merkel zusammenzuketten […]. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.02.2001]
2.
übertragen etw. kettet jmdn. (mit jmdm.) zusammendurch gemeinsame Ziele, Interessen emotional miteinander verbinden
Beispiele:
Manches trennt die sogenannten etablierten Parteien in Deutschland, eines aber kettet sie[…] zusammen, unverbrüchlich wie der Treueschwur einer Ganovenbande [– die Warmherzigkeit gegenüber Fremden]. [Süddeutsche Zeitung, 02.06.2018]
Maria und Niels werden also […] schweigen, das schmutzige Geheimnis kettet sie zusammen. [Die Zeit, 18.10.2012, Nr. 43]
Eine Erbschaft kettet sie zusammen, treibt sie quer durch die USA, und zwei Welten prallen aufeinander […]. [Der Spiegel, 09.03.1998, Nr. 11]
Ein eiserner Sparwille kettet die ungleichen Partner auch ein Jahr nach der Wahl noch zusammen. [Süddeutsche Zeitung, 04.01.1996]

Typische Verbindungen zu ›zusammenketten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenketten‹.

Zitationshilfe
„zusammenketten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusammenketten>, abgerufen am 30.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenkehren
zusammenkaufen
zusammenkauern
zusammenkartätschen
zusammenholen
zusammenkitten
zusammenklammern
Zusammenklang
zusammenklappbar
zusammenklappen