zusammenklappbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungzu-sam-men-klapp-bar
Wortzerlegungzusammenklappen-bar
eWDG, 1977

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von zusammenklappen (1)
Beispiele:
ein zusammenklappbarer Stuhl, ein zusammenklappbares Taschenmesser
das Feldbett ist zusammenklappbar

Typische Verbindungen zu ›zusammenklappbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fahrrad Stuhl

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenklappbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›zusammenklappbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Frau hatte ihre kleine Tochter und einen zusammenklappbaren Kinderwagen bei sich.
Süddeutsche Zeitung, 13.04.1999
Den Erfolg brachten nicht die klassischen hohen Räder, sondern die kleinen zusammenklappbaren Fahrräder.
Die Zeit, 05.07.1968, Nr. 27
Wir holen unsere zusammenklappbaren Gabeln und unsere Taschenmesser heraus und schneiden uns jeder eine Keule ab.
Remarque, Erich Maria: Im Westen nichts Neues, Berlin: Propyläen 1929, S. 93
Um die Kescher leicht zum und am Angelort transportieren zu können, sind die meisten Konstruktionen zusammenklappbar.
Zeiske, Wolfgang: Angle richtig!, Berlin: Sportverl. 1974 [1959], S. 21
Allerdings befürchtete ich, der Mafioso würde eine zusammenklappbare Kalaschnikow aus der Hosentasche ziehen, falls ich mich zurücklehnte und auch nur ansatzweise versuchte, sie zu bedienen.
Riedel, Susanne: Eine Frau aus Amerika, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 154
Zitationshilfe
„zusammenklappbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusammenklappbar>, abgerufen am 20.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zusammenklang
zusammenklammern
zusammenkitten
zusammenketten
zusammenkehren
zusammenklappen
zusammenklauben
zusammenklauen
zusammenkleben
zusammenkleistern