zusammenknicken

GrammatikVerb
Worttrennungzu-sam-men-kni-cken
Wortzerlegungzusammen-knicken

Typische Verbindungen
computergeneriert

knicken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenknicken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Sozialist knickte vor ihm langsam, aber sicher zusammen - es war also alles in Ordnung.
Tucholsky, Kurt: Ein Diktator und sein Publikum. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1926]
Stellt man ihn auf die Beine, knickt er nicht mehr zusammen, sondern macht sich steif und schaut umher.
Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 90
Nach dem Essen knickt jeder seine Konservendose so klein wie möglich zusammen.
Die Zeit, 13.04.2000, Nr. 16
Damit sah sie uns der Reihe nach drohend an, und wir knickten schuldvoll zusammen.
Sudermann, Hermann: Das Bilderbuch meiner Jugend. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 441
Er knickte zusammen und sank mit der Stirn gegen die Wand.
Frapan, Ilse: Arbeit. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 5349
Zitationshilfe
„zusammenknicken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusammenknicken>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenkneten
zusammenkneifen
zusammenknautschen
zusammenknallen
zusammenklumpen
zusammenkniffen
zusammenknittern
zusammenknoten
zusammenknüllen
zusammenknüpfen