zusammenkoppeln

GrammatikVerb
Worttrennungzu-sam-men-kop-peln (computergeneriert)
Wortzerlegungzusammen-koppeln

Thesaurus

Synonymgruppe
aneinanderkoppeln · koppeln · ↗verbinden · ↗verkoppeln · ↗zusammenfügen · zusammenkoppeln

Typische Verbindungen
computergeneriert

Behälter Transport Waggon koppeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenkoppeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist ein Konglomerat von Dörfern, zur großen Stadt zusammengekoppelt.
Der Tagesspiegel, 04.11.1999
Dort sollten sie zusammengekoppelt werden und danach Deutschland in Richtung Frankreich verlassen.
Süddeutsche Zeitung, 26.04.2001
So können sie schon frühzeitig den Zug auf dem Papier zusammenkoppeln, für die richtige Reihenfolge der Wagen und die erforderlichen Lokomotiven sorgen.
Die Zeit, 18.05.1984, Nr. 21
Die beiden je zehn Meter hohen Bühnen können bei Bedarf zu einer Großbühne zusammengekoppelt werden.
Bild, 01.07.2004
Trotz der Verschiedenheit jedoch hatte das Band der Gewohnheit dieses ungleiche Menschengespann eng zusammengekoppelt, und sie wollten es nicht anders haben, als nebeneinander herzugehen.
Hermann, Georg [d.i. Borchardt, Georg Hermann]: Jettchen Gebert, Berlin: Fleischel 1919 [1906], S. 27
Zitationshilfe
„zusammenkoppeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusammenkoppeln>, abgerufen am 15.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenkopieren
zusammenkommen
zusammenkochen
zusammenknütteln
zusammenknüppeln
zusammenkrachen
zusammenkrächzen
zusammenkramen
zusammenkrampfen
zusammenkratzen