Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

zusammenkoppeln

Grammatik Verb
Worttrennung zu-sam-men-kop-peln
Wortzerlegung zusammen- koppeln

Thesaurus

Synonymgruppe

Verwendungsbeispiele für ›zusammenkoppeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist ein Konglomerat von Dörfern, zur großen Stadt zusammengekoppelt. [Der Tagesspiegel, 04.11.1999]
Dort sollten sie zusammengekoppelt werden und danach Deutschland in Richtung Frankreich verlassen. [Süddeutsche Zeitung, 26.04.2001]
So können sie schon frühzeitig den Zug auf dem Papier zusammenkoppeln, für die richtige Reihenfolge der Wagen und die erforderlichen Lokomotiven sorgen. [Die Zeit, 18.05.1984, Nr. 21]
Auf Langstrecken sollen Autos zu einer Art Zug zusammengekoppelt werden. [Süddeutsche Zeitung, 18.12.2001]
Wenn die ersten russischen und amerikanischen Module erst zusammengekoppelt sind, gibt es dann noch einen Weg zurück? [Die Zeit, 26.11.1998, Nr. 49]
Zitationshilfe
„zusammenkoppeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusammenkoppeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenkopieren
zusammenkommen
zusammenkochen
zusammenknütteln
zusammenknüppeln
zusammenkrachen
zusammenkramen
zusammenkrampfen
zusammenkratzen
zusammenkriechen