Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

zusammenkratzen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung zu-sam-men-krat-zen
Wortzerlegung zusammen- kratzen
eWDG

Bedeutung

salopp, abwertend etw., besonders Geld, mit Mühe beschaffen, zusammenbringen
Beispiel:
er hat seine letzten Ersparnisse, das Geld für das Auto mühsam zusammengekratzt

Thesaurus

Synonymgruppe
(Geldsumme) aufbringen · einwerben · zusammenbekommen · zusammenbringen  ●  auftreiben  ugs. · stemmen  fachspr., mediensprachlich, Jargon · zusammenkratzen  ugs. · zusammenkriegen  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›zusammenkratzen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenkratzen‹.

Verwendungsbeispiele für ›zusammenkratzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Flug hat mich 700 Euro gekostet, und selbst wenn er irgendwann 2000 Euro kostet, kann das fast jeder zusammenkratzen, wenn auch nicht jedes Jahr. [Die Zeit, 14.12.2009, Nr. 50]
Sie haben bisher nur etwas mehr als 200 Millionen zusammengekratzt, der Rest steht noch aus. [Die Zeit, 25.01.1982, Nr. 04]
Sie spielt linkisch, versagt gegen schillernde Gegner und findet trotzdem einen Weg, ein tolerierbares Ergebnis zusammenzukratzen. [Süddeutsche Zeitung, 14.06.2000]
Vielleicht würde ich mein letztes Geld zusammenkratzen und um die Welt fliegen. [Bild, 25.08.2003]
Die haben ihr ganzes Geld zusammengekratzt, die Rechte für die Champions League erworben. [Bild, 05.05.1999]
Zitationshilfe
„zusammenkratzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusammenkratzen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenkrampfen
zusammenkramen
zusammenkrachen
zusammenkoppeln
zusammenkopieren
zusammenkriechen
zusammenkriegen
zusammenkrächzen
zusammenkrümmen
zusammenkuppeln