zusammenkriegen

Grammatik Verb · kriegt zusammen, kriegte zusammen, hat zusammengekriegt
Aussprache [ʦuˈzamənˌkʀiːgn̩]
Worttrennung zu-sam-men-krie-gen
Wortzerlegung  zusammen- kriegen1
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich jmd. kriegt jmdn., etw. zusammeneine Sache aus verschiedenen Quellen beschaffen und für einen bestimmten Verwendungszweck bereitstellen; Personen von verschiedenen Orten zusammensuchen und für einen bestimmten Verwendungszweck versammeln
Synonym zu zusammenbekommen
Beispiele:
Es gab Zeiten, da hatte ich kaum Geld, ich wusste nicht, wie ich die Kohle für die Miete zusammenkriegen sollte, konnte mir keinen Tabak leisten. [Die Welt, 23.08.2014]
Man kriegt die Leute hier [in den Sommer-Camps] viel leichter zusammen, kann viel besser Kontakte machen, über Projekte reden. [Die Zeit, 10.08.2007]
Der französische UN‑Verwalter[…] muss betteln, um die Mittel für den Aufbau der Zivilgesellschaft zusammenzukriegen. [Der Tagesspiegel, 11.02.2000]
Ohne Kooperation mit einem öffentlich‑rechtlichen Sender kriegt heute kaum noch jemand den Etat für eine Kino‑Produktion zusammen[…]. [die tageszeitung, 05.01.1999]
Er arbeitet hart und erfolgreich im Büro, sonst hätte er die 50.000 Mark für seine Harley‑Davidson nicht so jung schon zusammengekriegt. [Die Zeit, 08.04.1994]
Nach den offiziellen Zahlen für das vergangene Jahr, die die Sozialbehörde mit einiger Verspätung inzwischen zusammengekriegt hat, wurden 1989 mit den 7.458 [Sozialhilfe-]Zusagen gleichzeitig auch 1.754 Absagen verschickt, 929 mehr als noch im Vorjahr. [die tageszeitung, 16.02.1990]
Um die anvisierten 1,2 Milliarden DM zusammenzukriegen, sollen neben der Investitionszulage noch weitere Sondervergünstigungen für Berlin gekürzt werden. [die tageszeitung, 20.10.1987]
2.
umgangssprachlich jmd. kriegt etw. zusammenTeile, Eigenschaften o. Ä. miteinander, zu einem Ganzen verbinden
Beispiele:
Wenn man alle Teile zusammenhat, kriegt man ein großes Poster zusammen. [Der Tagesspiegel, 12.11.2000]
Diese beiden Seiten meiner [des Theaterregisseurs Peter Zadeks] Arbeit habe ich damals noch nicht zusammengekriegt. Das hat sich erst später verbunden, vielleicht im »Hamlet«, vielleicht richtig erst im Hamburger »Wintermärchen« – das war ganz kompliziert und ganz einfach zugleich. [Der Spiegel, 21.10.1985]
[…] ein Puzzle, dessen einzelne Teile nur schwer zusammenzukriegen sind und keine eindeutige Lösung verraten. [Die Zeit, 17.10.1980]
3.
umgangssprachlich jmd. kriegt etw. zusammeneine Sache geistig erfassen, sich an Details eines vergangenen Ereignisses erinnern
Beispiele:
Vor vielen Jahren verfasste ich ein Gedicht, ich versuche es zusammenzukriegen. [Freeman, Judith: Tagebuch meiner Heilung. [o. O.]: Books on Demand 2020, S. 324]
Ich kriege den Namen nicht mehr richtig zusammen – so was wie »Duke of York« oder »Duchess of York«. [Die Welt, 16.07.2019]
Ich hoffe, dein Kopf ist klar genug und kriegt zusammen, was ich dir jetzt sage. [Hill, Maxi: Die Rache des Faktotums. [o. O.]: neobooks 2016]
[Hatten Sie keine Bedenken, die Pistole mit Schalldämpfer und Munition zu übergeben?] Das wurde ich schon oft gefragt, ich versuche es auch selber zu verstehen, aber ich kriege es nicht mehr zusammen. [Ramelsberger, Annette [u. a.]: Der NSU Prozess. Das Protokoll. Erstes Jahr. [o. O.]: Antje Kunstmann 2016]
Nur die echten Fans kriegen die Namen der Musiker zusammen. [Der Spiegel, 07.03.2005]
Die Namen der Bands, in denen er gespielt hat, kriegt er nur mühsam zusammen, soviele [sic!] sind es. [Süddeutsche Zeitung, 18.08.1995]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
(eine) Sammlung anlegen · anhäufen · raffen · sammeln · zusammenbekommen · zusammentragen  ●  zusammenraffen  abwertend · zusammenscharren  abwertend · äufnen  schweiz. · scheffeln  ugs. · zusammenkriegen  ugs.
Unterbegriffe
  • Philokartie · Postkartenkunde · das Sammeln von Postkarten
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) kümmern (um) · besorgen · heranholen · heranschaffen · herbeischaffen · holen · mobilisieren · sorgen (für) · zusammenbekommen  ●  dafür sorgen, dass etwas da ist  ugs. · organisieren  ugs. · zusammenkriegen  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(Geldsumme) aufbringen · auftreiben · einwerben · zusammenbekommen · zusammenbringen  ●  stemmen  fachspr., mediensprachlich, Jargon · zusammenkratzen  ugs. · zusammenkriegen  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›zusammenkriegen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenkriegen‹.

Zitationshilfe
„zusammenkriegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusammenkriegen>, abgerufen am 26.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenkriechen
zusammenkratzen
zusammenkrampfen
zusammenkramen
zusammenkrächzen
zusammenkrümmen
Zusammenkunft
zusammenkuppeln
zusammenkuscheln
zusammenläppern