Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

zusammenkuppeln

Grammatik Verb
Worttrennung zu-sam-men-kup-peln
Wortzerlegung zusammen- kuppeln

Verwendungsbeispiele für ›zusammenkuppeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Symbol für den Ringschluss kuppelte die S‑Bahn im Bahnhof zwei Züge zusammen. [Der Tagesspiegel, 16.06.2002]
Wenn Sie Wagen und Loks verschiedener Fabrikate geschenkt bekamen, so werden Sie sie nur mit besonderen Kniffen zusammenhängen, aber nicht automatisch ent‑ oder zusammenkuppeln können. [Rosenzweig, Gerhard: Unsere Modelleisenbahn, Gütersloh: Bertelsmann Verlag 1966, S. 23]
Danach sollen die Cargo‑Sprinter – zu Langzügen zusammengekuppelt – größere Entferungen zwischen Wirtschaftsräumen zurücklegen. [Süddeutsche Zeitung, 12.10.1996]
Zitationshilfe
„zusammenkuppeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusammenkuppeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenkrümmen
zusammenkrächzen
zusammenkriegen
zusammenkriechen
zusammenkratzen
zusammenkuscheln
zusammenlassen
zusammenlaufen
zusammenleben
zusammenlegbar