zusammenpferchen

Grammatik Verb · pfercht zusammen, pferchte zusammen, hat zusammengepfercht
Aussprache [ʦuˈzamənˌpfɛʁçn̩]
Worttrennung zu-sam-men-pfer-chen
Wortzerlegung  zusammen- pferchen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [meist abwertend] ⟨jmd. pfercht etw. zusammen⟩ eine Anzahl Nutztiere, Vieh dicht beieinander in eine Einhegung, einen engen Raum einschließen, einsperren
  2. 2. [übertragen, abwertend] ⟨jmd. pfercht jmdn., etw. zusammen⟩ eine Anzahl Personen dicht beieinander in einen engen Raum einschließen, einsperren
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
meist abwertend jmd. pfercht etw. zusammeneine Anzahl Nutztiere, Vieh dicht beieinander in eine Einhegung, einen engen Raum einschließen (1), einsperren (1)
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: eng, dicht zusammenpferchen
Beispiele:
Nach einer oft langen Reise ohne Futter und Wasser würden dort [auf Tiermärkten] verschiedene Tierarten in engen Käfigen zusammengepfercht – zusammen mit ihren Krankheitserregern. [Süddeutsche Zeitung, 04.12.2020]
Wenn man viele Schafe eng zusammenpfercht, braucht man für sie nur wenige Aufpasser. [Süddeutsche Zeitung, 24.10.2020]
Wenn wir Tiere in den Ställen eng zusammenpferchen, dann breiten sich Infektionen schneller aus. [Die Zeit, 27.11.2014]
In den Filmen [über die moderne Nutztierhaltung] sieht man, wie Kühe, Schweine und Hühner ein elendes Dasein fristen, zu Hunderten zusammengepfercht, ohne Bewegung, ohne Luft, vollgepumpt mit Medikamenten, getrennt von ihren Jungen, bis man sie schlachtet, grausam und billig. [Welt am Sonntag, 29.09.2013]
Die Züchter machen, was sie wollen, pferchen die Tiere unter fürchterlichen Umständen zusammen[…]. [Bild am Sonntag, 26.10.2003]
Es ist in unserer Gesellschaft völlig sanktioniert, Tiere zu essen, sie in elenden Ställen zusammenzupferchen oder auf der Autobahn totzufahren. [Die Zeit, 06.06.1997]
Im kleinen Kofferraum lagen zusammengepfercht zwei ausgewachsene Schafe mit gefesselten Beinen, berichtete ein Polizeisprecher. [Süddeutsche Zeitung, 19.04.1997]
Um möglichst viele Tiere auf einen Hänger zu bekommen, pferchen die Viehhändler Rinder oder Schweine brutal zusammen. [Der Spiegel, 04.10.1993]
Mehr als 200 westdeutsche Tierzuchtbetriebe halten bereits mehr als 600 Schweine gleichzeitig, in über 100 Betrieben sind jeweils 1.000 Sauen und mehr in den Mammutkoben zusammengepfercht. [Der Spiegel, 21.06.1971]
2.
übertragen, abwertend jmd. pfercht jmdn., etw. zusammeneine Anzahl Personen dicht beieinander in einen engen Raum einschließen (1), einsperren (1)
siehe auch unterbringen (1)
Beispiele:
In einem provisorisch errichteten Krankenhaus im chinesischen Wuhan, dem Epizentrum des Corona‑Virus, werden Patienten auf kleinstem Raum zusammengepfercht. [Bild, 19.02.2020]
Kollegen, die nicht zusammengepfercht werden, freuen sich mehr aufeinander. [Süddeutsche Zeitung, 24.07.2020]
Der Film [»Ohm Krüger«] spielt Ende des 19. Jahrhunderts in Südafrika und zeigt, wie die Engländer die Zivilbevölkerung in Lagern zusammenpferchen. [Der Spiegel, 01.03.2014]
[Ein Schul-]Zentrum [zu bauen] heißt doch nicht, dass wir alle Schüler an einem Ort zusammenpferchen. [Die Welt, 23.11.2002]
Das [geplante Wohnungsbauprojekt] […] ist geschicktes Bauengineering unter dem Gesichtspunkt, wie pferche ich möglichst viele Menschen möglichst rentabel zusammen. [die tageszeitung, 29.09.1995]
Als man vor einigen Jahren begann, die Obdachlosen in den Massenasylen zusammenzupferchen, handelte man unter dem Druck einer akuten Krise, die, wie man hoffte, sich innerhalb absehbarer Zeit beseitigen ließe. [Die Zeit, 08.12.1989]
Das Großraumbüro, oft falsch verstanden als billige Möglichkeit, viele Menschen auf kleinstem Raum zusammenzupferchen, gilt vielen als Synonym für inhumane Arbeitsbedingungen. [Die Zeit, 08.06.1979]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Pferch · pferchen · zusammenpferchen · einpferchen
Pferch m. ‘Gehege, eingezäunte Fläche’, ahd. pherrih (9. Jh.), mhd. pherrich ‘Einfriedung, Gehege, Hürde’, mnd. perk, mnl. perc, perric, nl. perk, aengl. pearruc sind früh entlehnt aus gleichbed. mlat. (oder schon spätlat.?) parricus (s. Park). Dieses hält man (FEW 7, 667 und 662) für eine Ableitung von *parra ‘Stange’, das auch in span. parra ‘Weinlaub’, port. parra ‘Rebe, Weinlaub’ weiterlebt, vielleicht einem Wort vorkelt. Ursprungs und zu verbinden mit vlat. *barra ‘Querstange’ (s. Barre). pferchen Vb. ‘in ein Gehege sperren’ (16. Jh.), übertragen ‘eine größere Anzahl auf engsten Raum zusammendrängen’; dafür auch zusammenpferchen Vb. (2. Hälfte 18. Jh.), einpferchen Vb. (um 1800).

Thesaurus

Synonymgruppe
konstipieren · zusammendrängen · zusammenpferchen · zusammenstopfen · zusammentreiben

Typische Verbindungen zu ›zusammenpferchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenpferchen‹.

Zitationshilfe
„zusammenpferchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusammenpferchen>, abgerufen am 04.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenpassen
zusammenpappen
zusammenpacken
zusammennesteln
zusammennehmen
zusammenpfuschen
zusammenphantasieren
zusammenpinseln
zusammenplatzen
Zusammenprall