zusammenrollen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung zu-sam-men-rol-len
Wortzerlegung zusammen-rollen
eWDG, 1977

Bedeutung

etw. zu einer Rolle wickeln, einrollen
Beispiele:
die Decke, den Teppich zusammenrollen
eine zusammengerollte Fahne
sich zusammenrollen
Beispiel:
der Igel, die Katze hat sich zusammengerollt

Thesaurus

Synonymgruppe
aufrollen · zusammenrollen

Typische Verbindungen zu ›zusammenrollen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenrollen‹.

Verwendungsbeispiele für ›zusammenrollen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um den Fang zu vermessen, mussten die Forscher vier Tische zusammenrollen.
Süddeutsche Zeitung, 08.04.2003
Dann rollt sie die nassen Tücher zusammen und dichtet damit die Fenster ab.
Die Zeit, 04.02.1991, Nr. 05
Jörn zog sich aus und rollte sich im Bett zusammen.
Becker, Jürgen: Aus der Geschichte der Trennungen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1999, S. 287
Carl hatte über neue Moden geknurrt, alsdann aber seiner Frau den Rücken zugedreht, sich wie ein Igel zusammengerollt und zu schnarchen begonnen.
Bredel, Willi: Die Väter. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Bd. 7, Berlin: Aufbau-Verl. 1973 [1946], S. 116
Sobald sie aber beunruhigt werden, rollen sie letztere über die Mundseite zusammen.
Reinhardt, Ludwig: Vom Nebelfleck zum Menschen, München: Reinhardt 1909, S. 108
Zitationshilfe
„zusammenrollen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusammenrollen>, abgerufen am 01.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenringeln
zusammenreißen
zusammenreimen
zusammenreden
zusammenrechnen
zusammenrotten
Zusammenrottung
zusammenrücken
Zusammenrückung
zusammenrudeln