Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

zusammensammeln

Grammatik Verb
Worttrennung zu-sam-men-sam-meln
Wortzerlegung zusammen- sammeln

Verwendungsbeispiele für ›zusammensammeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und irgendwo sammelten alte Frauen herabgeworfene Zweige in Körben zusammen. [Hermann, Georg [d.i. Borchardt, Georg Hermann]: Jettchen Gebert, Berlin: Fleischel 1919 [1906], S. 422]
Nur weil etwas öffentlich verfügbar ist, darf man es noch nicht zusammensammeln. [Die Zeit, 16.11.2009, Nr. 46]
Über 60000 Worte in 250 Sprachen hat ihr Team in New York zusammengesammelt. [Süddeutsche Zeitung, 07.10.2002]
Wenn eine im Übungsspiel nicht zum Ball ging, mußte sie danach die Bälle zusammensammeln. [Süddeutsche Zeitung, 05.04.1994]
Das angezündete Material hätten sie wahrscheinlich vorher in der Umgebung der Kirche zusammengesammelt. [Die Welt, 25.01.2005]
Zitationshilfe
„zusammensammeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusammensammeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammensacken
zusammenrütteln
zusammenrühren
zusammenrücken
zusammenräumen
zusammenschachteln
zusammenschalten
zusammenscharen
zusammenscharren
zusammenschaudern