zusammenschießen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungzu-sam-men-schie-ßen
Wortzerlegungzusammen-schießen
eWDG, 1977

Bedeutung

etw. durch Beschuss zerstören
Beispiel:
die Stadt, das Dorf ist in den letzten Kriegstagen zusammengeschossen worden
umgangssprachlich, abwertend jmdn., eine Menschenmenge niederschießen
Beispiele:
die Kompanie wurde beim Sturmangriff zusammengeschossen
Im Tunnel hockten die Leute der zusammengeschossenen ... Kompanie [RennKrieg208]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Armee Artillerie Kanone Panzer Truppe schießen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenschießen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ich befehle, ist das ganze Lager in einer halben Stunde zusammengeschossen!
Apitz, Bruno: Nackt unter Wölfen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1958], S. 31
Alle ihre Momente schießen endlich im barocken Fest sinnfällig und prunkend noch einmal zusammen.
Habermas, Jürgen: Strukturwandel der Öffentlichkeit, Neuwied: Luchterhand 1965 [1962], S. 1
Was er selbst zum Leben braucht, schießt und stiehlt er sich zusammen.
Die Zeit, 06.04.2000, Nr. 15
Wir verstehen das aber, schießen Geld zusammen und unterstützen ihn.
Kafka, Franz: Ein altes Blatt. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1917], S. 10606
Ich habe selbst gesehen, wie sie eine Demonstration in Falludscha zusammengeschossen haben.
Die Welt, 10.11.2003
Zitationshilfe
„zusammenschießen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusammenschießen>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenschieben
zusammenschiebbar
zusammenscheißen
zusammenschaufeln
zusammenschauern
zusammenschippen
zusammenschlafen
zusammenschlagen
zusammenschließen
zusammenschludern