Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

zusammenschlafen

Grammatik Verb
Worttrennung zu-sam-men-schla-fen
Wortzerlegung zusammen- schlafen

Verwendungsbeispiele für ›zusammenschlafen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nachts schlief ich mit anderen Kindern zusammen auf der Straße. [Die Zeit, 09.11.1984, Nr. 46]
Wir schlafen nur noch drei bis viermal im Monat zusammen. [Bild, 20.01.2000]
Er gab immer mehr Unmut preis bei diesem Ausschlafen und schlief sich Kraft zusammen. [Bachmann, Ingeborg: Das dreißigste Jahr, München: R. Piper & Co. Verlag 1961, S. 27]
Ich bin seit 23 Jahren verheiratet, mein Mann und ich schlafen vier Mal die Woche zusammen. [Bild, 16.08.2003]
Am Ende des Buches schlafen sie das erste Mal zusammen, und es ist unbeschädigte, unverfälschte, ursprüngliche Seligkeit. [Die Welt, 21.10.2000]
Zitationshilfe
„zusammenschlafen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusammenschlafen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenschippen
zusammenschießen
zusammenschieben
zusammenschiebbar
zusammenscheißen
zusammenschlagen
zusammenschließen
zusammenschludern
zusammenschmelzen
zusammenschmieden