zusammenschlagen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungzu-sam-men-schla-gen
Wortzerlegungzusammen-schlagen
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
Beispiele:
zwei Dinge, Gegenstände zusammenschlagen (= kräftig eins gegen das andere schlagen)
die Hände (entsetzt über dem Kopf) zusammenschlagen
der Schlagzeuger schlug die Becken zusammen
die Hacken, Absätze zusammenschlagen (= beim Strammstehen aneinanderschlagen)
2.
umgangssprachlich etw. zerschlagen, zertrümmern
Beispiel:
er hätte vor Wut fast alles, die ganze Einrichtung zusammenschlagen können
3.
umgangssprachlich, abwertend jmdn. brutal schlagen, bis er zusammenbricht, jmdn. niederschlagen
Beispiel:
er ist von Hooligans, einem Einbrecher zusammengeschlagen worden
4.
etw. schlägt über jmdm. zusammenetw. stürzt über jmdn. und begräbt ihn unter sich
Beispiel:
die Wellen schlugen über ihm, über dem sinkenden Schiff zusammen
bildlich
Beispiel:
das Unglück, Verhängnis schlägt über jmdm. zusammen (= droht ihn zu vernichten)
5.
etw. zusammenlegen, falten
Beispiel:
ein Tuch, eine Decke, die Zeitung zusammenschlagen
6.
etw. notdürftig aus Holz anfertigen
Beispiel:
Da sitzen sie am Erlenwäldchen, am Mühlenfließ ... auf den schnell zusammengeschlagenen Bänken [BobrowskiLevin245]

Thesaurus

Synonymgruppe
krankenhausreif prügeln · krankenhausreif schlagen · ↗zusammenhauen  ●  zu Mus machen  fig. · zusammenschlagen  Hauptform · (jemandem) die Fresse polieren  derb · Kleinholz machen aus  ugs., fig. · alle machen  ugs. · ↗fertig machen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
bewusstlos schlagen · k.o. schlagen · ↗niederschlagen · ↗niederstrecken · zu Boden schlagen · zu Boden strecken · zusammenschlagen  ●  (jemanden) auf die Matte werfen  auch figurativ, variabel · (jemanden) auf die Matte schicken  ugs., auch figurativ · ↗(jemanden) ausknocken  ugs. · ↗(jemanden) flachlegen  ugs., ironisch · ↗(jemanden) umhauen  ugs. · (jemanden) zu Boden bringen  geh.
Assoziationen
  • krankenhausreif prügeln · krankenhausreif schlagen · ↗zusammenhauen  ●  zu Mus machen  fig. · zusammenschlagen  Hauptform · (jemandem) die Fresse polieren  derb · Kleinholz machen aus  ugs., fig. · alle machen  ugs. · ↗fertig machen  ugs.
  • (schwere) Verletzungen zufügen · grün und blau schlagen · halbtot schlagen · ↗misshandeln · übel zurichten  ●  draufhauen wie auf kalt Eisen  ugs., veraltend

Typische Verbindungen
computergeneriert

Afrikaner Asylbewerber Baseballschläger Busfahrer Eisenstange Gendarm Hacke Hacken Hand Hooligan Jugendliche Knüppel Kopf Mosambikaner Neonazi Rechtsradikale S-Bahnhof Skin Skinhead Unbekannte Vietnamese Welle Woge anpöbeln ausrauben berauben brutal entsetzt schlagen überfallen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenschlagen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gestern früh schlug der Killer aus bisher ungeklärter Ursache den Mann brutal zusammen.
Bild, 30.06.2003
Im Juli hatten hier Rechte eine Gruppe von Vietnamesen zusammengeschlagen.
Der Tagesspiegel, 29.12.2000
Natürlich war die Stadt über ihm zusammengeschlagen wie ein Tuch.
Schuder, Rosemarie: Agrippa und Das Schiff der Zufriedenen, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1987 [1977], S. 21
Als ich mit den Tieren kam, schlug Mama die Hände über dem Kopf zusammen.
Holtz-Baumert, Gerhard: Alfons Zitterbacke, Berlin: Kinderbuchverlag 1981 [1958], S. 172
Und bei dieser Frage schlug die Nacht wieder vor seinen Augen zusammen.
Mann, Thomas: Buddenbrooks, Frankfurt a. M.: Fischer 1989 [1901], S. 1016
Zitationshilfe
„zusammenschlagen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusammenschlagen>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenschlafen
zusammenschippen
zusammenschießen
zusammenschieben
zusammenschiebbar
zusammenschließen
zusammenschludern
Zusammenschluß
Zusammenschlußkontrolle
zusammenschmelzen