zusammenschustern

Grammatik Verb · schustert zusammen, schusterte zusammen, hat zusammengeschustert
Worttrennung zu-sam-men-schus-tern
Wortzerlegung zusammen- schustern

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [umgangssprachlich, abwertend] ⟨jmd. schustert etw. zusammen⟩ notdürftig anfertigen; dilettantisch aus (oftmals nicht zusammenpassenden) Teilen herstellen
  2. 2. [umgangssprachlich, abwertend] ⟨jmd. schustert etw. zusammen⟩ in Eile, schnell, provisorisch ausarbeiten
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich, abwertend jmd. schustert etw. zusammennotdürftig anfertigen;
dilettantisch aus (oftmals nicht zusammenpassenden) Teilen herstellenDWDS
siehe auch zurechtschustern
Beispiele:
In einer windschiefen Blechhütte am Straßenrand schustert ein alter Mann abgelatschte Schuhe zusammen. [Die Zeit, 15.10.2010 (online)]
Sie [die Schwester des Philosophen Friedrich Nietzsche] trommelte für seine Werke, fälschte seine Biographie und schusterte aus seinen unveröffentlichten Notizen den Bestseller »Der Wille zur Macht« zusammen. [Bild, 25.08.2000]
Beim Dehtzscher Meister Siebert können sich Jesuslatschenjünger ihre Sandalen sogar selbst zusammenschustern. [Berliner Zeitung, 17.04.1993]
2.
umgangssprachlich, abwertend jmd. schustert etw. zusammenin Eile, schnell, provisorisch ausarbeitenDWDS
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: ein Gesetz, eine Doktorarbeit zusammenschustern
Beispiele:
Das Gesetzeswerk war mit großer Eile zusammengeschustert worden. [Die Welt, 21.12.2017]
Wenn in der Wissenschaft jemand einen Fachartikel einreichen würde, den er aus seiner Semesterausbeute an studentischen Arbeiten zusammengeschustert hätte, dann würde dieser (auch unabhängig vom Plagiatsvorwurf) kaum publiziert werden. [Neue Zürcher Zeitung, 29.11.2017]
Die Anklageschrift, sagt der Anwalt, wirke eilig zusammengeschustert. [Der Spiegel, 09.10.2017 (online)]
Kai Schumann spielt Franz Ferdinand zu Donnersberg, einen jungen, gut aussehenden Adelsmann, der in der Politik sein Glück versucht, seine Doktorarbeit aber von einem anderen zusammenschustern lässt; er spielt einen, der ganz schnell ganz nach oben kommt und dann auf die Nase fällt. [Süddeutsche Zeitung, 21.09.2012]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
flickschustern  ugs. · zurechtflicken  ugs. · zurechtfrickeln  ugs., regional · zurechtfummeln  ugs. · zurechtstoppeln  ugs. · zusammenflicken  ugs. · zusammenfrickeln  ugs., regional · zusammenfriemeln  ugs., regional · zusammenfummeln  ugs. · zusammenhauen  ugs. · zusammenkloppen  ugs. · zusammenpfuschen  ugs. · zusammenschustern  ugs. · zusammenstoppeln  ugs. · zusammenstückeln  ugs. · zusammenstücken  ugs. · zusammenstümpern  ugs. · zusammenzimmern  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›zusammenschustern‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenschustern‹.

Zitationshilfe
„zusammenschustern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusammenschustern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenschrumpfen
zusammenschrumpeln
zusammenschreiben
zusammenschrecken
zusammenschrauben
zusammenschweißen
zusammenschütten
zusammensetzen
zusammensinken
zusammensitzen