zusammenstücken

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung zu-sam-men-stü-cken
Wortzerlegung  zusammen- stücken
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend etw. (notdürftig) aus Einzelstücken zusammensetzen
Beispiele:
das Floß war aus Holzstämmen zusammengestückt
ein zusammengestücktes Kleid
bildlich
Beispiel:
die Arbeit wirkte uneinheitlich und zusammengestückt

Thesaurus

Synonymgruppe
flickschustern  ugs. · zurechtflicken  ugs. · zurechtfrickeln  ugs., regional · zurechtfummeln  ugs. · zurechtstoppeln  ugs. · zusammenflicken  ugs. · zusammenfrickeln  ugs., regional · zusammenfriemeln  ugs., regional · zusammenfummeln  ugs. · zusammenhauen  ugs. · zusammenkloppen  ugs. · zusammenpfuschen  ugs. · zusammenschustern  ugs. · zusammenstoppeln  ugs. · zusammenstückeln  ugs. · zusammenstücken  ugs. · zusammenstümpern  ugs. · zusammenzimmern  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›zusammenstücken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenstücken‹.

Verwendungsbeispiel für ›zusammenstücken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Niemand kommt ihm gleich in den Künsten, Papyri und Pergamene zu glätten, lesbar zu machen, Fetzen zusammenzustücken, das Ganze zu erhalten.
Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Erinnerungen 1848-1914. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 3174
Zitationshilfe
„zusammenstücken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusammenst%C3%BCcken>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenstückeln
zusammenströmen
zusammenstreichen
zusammenstoßen
Zusammenstoß
zusammenstümpern
zusammenstürzen
zusammensuchen
zusammensudeln
zusammentaugen