Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

zusammensteppen

Grammatik Verb
Worttrennung zu-sam-men-step-pen
Wortzerlegung zusammen- steppen1

Typische Verbindungen zu ›zusammensteppen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammensteppen‹.

Verwendungsbeispiele für ›zusammensteppen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die Schlaufe einen Streifen verstürzt auf knapp 1 cm Breite zusammensteppen. [Janusch, Antonie: Unser Schneiderbuch, Leipzig: Verlag für d. Frau 1979 [1965], S. 126]
Das übertretende Bundende nach Ausführung der Bundansatznaht verstürzt zusammensteppen und zum Schluß mit Knopfloch versehen. [Janusch, Antonie: Unser Schneiderbuch, Leipzig: Verlag für d. Frau 1979 [1965], S. 121]
Sie hat dicken Filz, zusammengesteppt zu einem Kleidungsstück, das erst am Körper als Herrengehrock zu erkennen ist. [Der Tagesspiegel, 31.08.1999]
Die Täler mit ihren zartgrünen Wiesen, braunen Äckern und aprikosengelben Sumpfgräsern sahen wie eine Fleckendecke aus, zusammengesteppt mit gelben Ginsterhecken, Dorngebüschen und kurvigen Sträßchen. [Die Zeit, 17.05.2008, Nr. 21]
Beide Stoffplatten übereinanderlegen, 1 cm vom Rand an einer Längsseite zusammensteppen, dann die Querlinien absteppen. [o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 303]
Zitationshilfe
„zusammensteppen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusammensteppen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenstellen
zusammenstehen
zusammenstecken
zusammensteckbar
zusammenstauchen
zusammensteuern
zusammensticheln
zusammenstimmen
zusammenstoppeln
zusammenstoßen