zusammenstimmen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung zu-sam-men-stim-men
Wortzerlegung zusammen- stimmen
Wortbildung  mit ›zusammenstimmen‹ als Erstglied: Zusammenstimmung
eWDG

Bedeutungen

1.
aufeinander abgestimmt sein, miteinander harmonieren
Beispiele:
die zwei Instrumente, Klänge stimmen gut zusammen
die Farben der Möbel stimmten mit den Gardinen zusammen
2.
mit etw. übereinstimmen
Beispiele:
alle Angaben stimmten zusammen
die Aussagen der Zeugen stimmen (nicht) zusammen
seine Worte stimmen nicht mit seinem Verhalten zusammen

Typische Verbindungen zu ›zusammenstimmen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenstimmen‹.

Verwendungsbeispiele für ›zusammenstimmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dazu stimmt das Vorkommen des Eisens zusammen mit geometrischen Vasen. [Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. III. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 23222]
In zwei der neuen Geschichten aber stimmt beides bestens zusammen. [Die Zeit, 03.02.2000, Nr. 6]
Letzteres stimmt zwar, aber die beiden passen dennoch nicht zusammen. [C't, 1997, Nr. 6]
Und hier stimmt vorne und hinten ganz einfach nichts zusammen. [Süddeutsche Zeitung, 03.02.2001]
Alles ist da, alles ist wie immer bei Hein – und dennoch stimmt in diesem Roman wenig zusammen. [Die Welt, 24.01.2004]
Zitationshilfe
„zusammenstimmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusammenstimmen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammensticheln
zusammensteuern
zusammensteppen
zusammenstellen
zusammenstehen
zusammenstoppeln
zusammenstoßen
zusammenstreichen
zusammenströmen
zusammenstückeln