zusammenziehen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung zu-sam-men-zie-hen
Wortzerlegung zusammen- ziehen
Wortbildung  mit ›zusammenziehen‹ als Erstglied: Zusammenziehung

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. etw., sich (durch Ziehen) verengen, verkleinern, schließen
  2. 2. ⟨ein Unwetter zieht sich zusammen⟩ ein Unwetter entsteht
    1. [übertragen] ...
  3. 3. ⟨Truppen zusammenziehen⟩ Truppen an einem Ort konzentrieren
  4. 4. etw. zusammenzählen
  5. 5. gemeinsam mit jmdm. eine Wohnung beziehen
eWDG

Bedeutungen

1.
etw., sich (durch Ziehen) verengen, verkleinern, schließen
Beispiele:
eine Schlinge, ein Netz zusammenziehen
sie hat das Loch im Strumpf nur mit einem Faden zusammengezogen
die Augenbrauen, Stirn (finster, zornig, schmerzlich) zusammenziehen (= runzeln)
bei dem Anblick zog sich ihm das Herz zusammen (= krampfte sich sein Herz zusammen)
die Wunde hat sich zusammengezogen (= ist verheilt)
ein sich zusammenziehender (= kontrahierender) Muskel
Sein Gesicht zog sich zusammen, aus den Augen zuckte es [ ApitzNackt254]
2.
ein Unwetter zieht sich zusammenein Unwetter entsteht
Beispiel:
Wolken, Gewitter zogen sich am Himmel zusammen
übertragen
Beispiel:
ein Unheil hat sich über ihm zusammengezogen
3.
Truppen zusammenziehenTruppen an einem Ort konzentrieren
Beispiel:
Die Oberste Heeresleitung hatte inzwischen … neun angeblich zuverlässige Divisionen um Berlin zusammengezogen [ Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung6,154]
4.
etw. zusammenzählen
Beispiele:
mehrere Zahlen, Einzelposten zusammenziehen
er hat die Summen zusammengezogen
5.
gemeinsam mit jmdm. eine Wohnung beziehen
Beispiel:
die beiden sind, sie ist mit ihrer Freundin zusammengezogen

Thesaurus

Synonymgruppe
festigen · festziehen · fixieren · zusammenziehen
Medizin
Synonymgruppe
Synonymgruppe
(die) Summe bilden · addieren · zusammenrechnen · zusammenziehen · zusammenzählen  ●  (eine) Addition machen  variabel · plus nehmen  ugs. · und rechnen  ugs.
Assoziationen
  • (das) Addieren · (das) Zusammenzählen · Addition  ●  Plus-Rechnen  ugs.
Synonymgruppe
kontrahieren · zusammenziehen
Synonymgruppe
(sich) zusammenziehen · eingehen (Textilwäsche) · einlaufen · kleiner werden · schrumpfen
Synonymgruppe
(eine) gemeinsame Wohnung nehmen · zusammenziehen (mit)

Typische Verbindungen zu ›zusammenziehen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenziehen‹.

Verwendungsbeispiele für ›zusammenziehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es zog sich etwas zusammen in mir, das muß ich sagen. [Mann, Thomas: Der Zauberberg, Gütersloh: Bertelsmann 1998 [1924], S. 121]
Das Dorf samt seiner Umgebung war mir vollständig fremd, mein Herz zog sich zusammen. [Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 6826]
Mein Herz zog sich zusammen und ich dachte daran, daß mein Sohn vielleicht auch in eine solche Lage geraten könnte. [konkret, 1991]
Er wohnt nur ein paar Häuser weiter, zusammengezogen sind sie in all den Jahren nicht. [Die Zeit, 29.05.2013, Nr. 21]
Sein Herz zog sich beklemmender zusammen – sie war holdseliger als jemals. [Schaeffer, Albrecht: Helianth II, Bonn: Weidle 1995 [1920], S. 157]
Zitationshilfe
„zusammenziehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusammenziehen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenwürfeln
zusammenwohnen
zusammenwirken
zusammenwickeln
zusammenwerfen
zusammenzimmern
zusammenzucken
zusammenzwecken
zusammenzwirbeln
zusammenzwängen