zuschippen

GrammatikVerb
Worttrennungzu-schip-pen
Wortzerlegungzu-schippen
eWDG, 1977

Bedeutung

norddeutsch, mitteldeutsch etw. zuschaufeln
Beispiel:
ein Loch, den Trichter zuschippen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als das Massengrab zugeschippt war, schossen die Briten eine Ehrensalve in die Luft.
Süddeutsche Zeitung, 07.11.2000
Thomas Dörflein ist zwar nicht begeistert, weil er die Löcher am Ende wieder zuschippen muss, aber er gönnt Petzi das Vergnügen im metertiefen Sand.
Der Tagesspiegel, 15.01.2003
Zitationshilfe
„zuschippen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zuschippen>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zuschießen
zuschieben
zuschicken
zuschenken
zuscheißen
Zuschlag
zuschlagen
zuschlagfrei
Zuschlagkarte
zuschlagpflichtig