zuschnappen

GrammatikVerb · schnappt zu, schnappte zu, ist/hat zugeschnappt
Aussprache
Worttrennungzu-schnap-pen
Wortzerlegungzu-schnappen
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
ins Schloss fallen, sich schließen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiele:
die Tür schnappte hinter mir zu
die Falle war im richtigen Moment zugeschnappt
er ließ das Etui, Taschenmesser zuschnappen
2.
mit dem Maul, Schnabel nach einer Sache, jmdm. schnappen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiel:
der Hund, das Krokodil schnappte plötzlich zu

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abseitsfalle Falle Geldübergabe Globalisierungsfalle Handschelle Hund Kiefer Krokodil Mausefalle Polizeifalle Radarfalle Riegel Schere Schloß Schuldenfalle Steuerfalle Tier Tür automatisch blitzschnell da dann endgültig gleich irgendwann kräftig manchmal plötzlich schnappen sofort

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zuschnappen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit ihren spitzen Zähnen schnappen sie zu, wenn man ihnen helfen will.
Die Welt, 18.06.2004
Der Besitzer nahm seinen Hund auf den Arm, da schnappte der andere zu.
Bild, 19.08.2000
Dann werden die Stiefel noch einmal fest geschnürt, die Bindungen schnappen zu.
Die Zeit, 03.02.1964, Nr. 05
Die sehen nur, was sich schnell bewegt, und schnappen automatisch zu.
Süddeutsche Zeitung, 28.07.1997
Du bist dir völlig sicher, daß die Falle diesmal nicht zuschnappen wird.
C't, 1990, Nr. 3
Zitationshilfe
„zuschnappen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zuschnappen>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zuschnallen
zuschmieren
zuschmettern
zuschmeißen
zuschließen
Zuschneidebrett
Zuschneidekurs
Zuschneidekursus
Zuschneidemaschine
zuschneiden