zuschneien

GrammatikVerb · schneit zu, schneite zu, hat/ist zugeschneit
Worttrennungzu-schnei-en
Wortzerlegungzu-schneien
eWDG, 1977

Bedeutungen

der Schnee schneit etw. zuder Schnee bedeckt etw.
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiel:
der Schnee hat alles wieder zugeschneit
mit Schnee bedeckt werden
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiele:
das ganze Land schneite zu
der Garten war schnell zugeschneit

Typische Verbindungen
computergeneriert

schneien

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zuschneien‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Rundum war Blut verspritzt, das zum Teil schon wieder zugeschneit war.
Süddeutsche Zeitung, 18.12.1995
Anschließend folgt, falls die Landebahn wieder zugeschneit ist, gleich dasselbe Spiel.
Die Zeit, 20.12.2010, Nr. 51
Bald wird die dunkle Silhouette, die der Körper des Künstlers im ersten Schneefall auf dem Boden hinterlassen hat, zugeschneit sein.
Der Tagesspiegel, 16.10.1998
Das Grab war schon vorbereitet, die Wände der Grube waren mit Rauhreif bedeckt, der Aushub zugeschneit.
Preußler, Otfried: Krabat, Stuttgart: Thienemann o.J. [1995] [1971], S. 83
Die Fahrbahn war völlig zugeschneit, nirgendwo schimmerte auch nur ein Fleckchen des schwarzen Asphalts durch den festen weißen Teppich.
Biller, Maxim: Horwitz erteilt Lubin eine Lektion. In: ders., Wenn ich einmal reich und tot bin, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1990, S. 30
Zitationshilfe
„zuschneien“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zuschneien>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zuschneidung
Zuschneiderin
Zuschneider
zuschneiden
Zuschneidemaschine
Zuschnitt
zuschnüren
zuschrauben
zuschreiben
Zuschreibung