zuschwimmen

Grammatik Verb · schwimmt zu, schwamm zu, ist zugeschwommen
Aussprache 
Worttrennung zu-schwim-men
Wortzerlegung zu- schwimmen
eWDG

Bedeutung

auf jmdn., etw. zuschwimmenin Richtung auf jmdn., etw. schwimmen
Beispiele:
ich schwamm auf das gekenterte Boot zu, bin auf die Insel zugeschwommen
wir sahen das Schiff der Küste zuschwimmen (= zutreiben)

Verwendungsbeispiele für ›zuschwimmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Verzweifelt schwimmt er in dem dunklen Nichts auf das Licht zu. [Süddeutsche Zeitung, 01.06.1996]
Auch wenn ein 18 Meter langer Wal sich nähert, schwimmt Sam begeistert auf ihn zu. [Der Tagesspiegel, 14.09.1997]
Auf einmal habe er den drei Meter großen weißen Hai gesehen, der auf sie zugeschwommen sei, dann aber wieder abgedreht habe. [Der Tagesspiegel, 24.11.2004]
Branko schwamm diesmal von der Stadt aus auf das Bad zu. [Held, Kurt: Die rote Zora und ihre Bande, Aarau: Sauerländer 1989 [1941], S. 280]
Nachdem es ihm gelungen ist, sein Monokel wieder einzusetzen, sieht er einen Hai auf sich zuschwimmen. [Die Zeit, 15.09.1972, Nr. 37]
Zitationshilfe
„zuschwimmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zuschwimmen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zuschwellen
zuschweißen
zuschwallen
zuschustern
zuschulden
zuschwingen
zuschwören
zuschütten
zusegeln
zusehen