zusegeln

GrammatikVerb
Worttrennungzu-se-geln
Wortzerlegungzu-segeln
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

sich segelnd (auf jmdn., etw.) zubewegen

Typische Verbindungen
computergeneriert

segeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusegeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir segeln nun durch die Irische See auf Schottland zu.
Die Zeit, 02.09.2012, Nr. 35
Plötzlich löst sich eine Verblendung, segelt 80 Meter durch die Luft auf Johann W. zu.
Bild, 14.02.2005
In diesem Augenblick kommt ein buntes Fähnchen auf den Tisch zugesegelt.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 114
Doch die Störche segelten ferne über dem Mittelländischen Meer ihrer wärmeren Heimat zu und gebrauchten ihre Schwingen selbst.
Müller-Jahnke, Clara: Ich bekenne. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1904], S. 9224
Der Tanger aber war ein großes Schiff und segelte mitten hinein ins Bruch und auf das Geschwader zu.
Welk, Ehm: Die Heiden von Kummerow, Rostock: Hirnstorff 1978 [1937], S. 69
Zitationshilfe
„zusegeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zusegeln>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zuschwören
zuschwingen
zuschwimmen
zuschwellen
zuschweißen
zusehen
zusehends
Zuseher
Zuseherin
zusein