zuspringen

Grammatik Verb · springt zu, sprang zu, ist zugesprungen
Aussprache 
Worttrennung zu-sprin-gen
Wortzerlegung zu- springen
eWDG

Bedeutung

auf jmdn., etw. zuspringenin Richtung auf jmdn., etw. in großen Sprüngen, Sätzen laufen
Beispiel:
der kleine Hund ist bellend auf das Kind zugesprungen
schnell hinzuspringen, in großen Sprüngen, Sätzen auf jmdn. zulaufen, um ihm zu helfen, um ihn vor einem Unglück zu bewahren
Beispiel:
ehe ich noch zuspringen konnte, war das Kind schon ins Wasser gefallen

Verwendungsbeispiele für ›zuspringen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als er eintrat, sprangen mehrere gefürchtete Männer auf ihn zu. [Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 361]
Wenn sie plötzlich nicht standhalten, nicht durchdringen, nicht ausharren, will ich zuspringen. [Pilgrim, Volker Elis: Manifest für den freien Mann - Teil 1, Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 1983 [1977], S. 60]
Kein Baum springt auf mich zu und fährt mich an. [Die Welt, 05.11.2005]
Einer der vier Tiger war nicht angekettet, sprang zähnefletschend auf mich zu. [Bild, 09.04.1999]
Da kam ein großer, schlanker, schneeweißer Hund auf uns zugesprungen, in anmutigen, Freude ausdrückenden Sätzen. [Walser, Robert: Jakob von Gunten, Zürich: Suhrkamp 1973 [1909], S. 84]
Zitationshilfe
„zuspringen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zuspringen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusprechen
zuspitzen
zuspielen
zusperren
zuspazieren
zustande
zustattenkommen
zustechen
zustecken
zustehen