zuspringen

GrammatikVerb · sprang zu, ist zugesprungen
Aussprache
Worttrennungzu-sprin-gen (computergeneriert)
eWDG, 1977

Bedeutung

auf jmdn., etw. zuspringenin Richtung auf jmdn., etw. in großen Sprüngen, Sätzen laufen
Beispiel:
der kleine Hund ist bellend auf das Kind zugesprungen
schnell hinzuspringen, in großen Sprüngen, Sätzen auf jmdn. zulaufen, um ihm zu helfen, um ihn vor einem Unglück zu bewahren
Beispiel:
ehe ich noch zuspringen konnte, war das Kind schon ins Wasser gefallen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bein Hund Tier auf plötzlich springen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zuspringen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als er eintrat, sprangen mehrere gefürchtete Männer auf ihn zu.
Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 361
Kein Baum springt auf mich zu und fährt mich an.
Die Welt, 05.11.2005
Einer der vier Tiger war nicht angekettet, sprang zähnefletschend auf mich zu.
Bild, 09.04.1999
Wenn sie plötzlich nicht standhalten, nicht durchdringen, nicht ausharren, will ich zuspringen.
Pilgrim, Volker Elis: Manifest für den freien Mann - Teil 1, Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 1983 [1977], S. 60
Da kam ein großer, schlanker, schneeweißer Hund auf uns zugesprungen, in anmutigen, Freude ausdrückenden Sätzen.
Walser, Robert: Jakob von Gunten, Zürich: Suhrkamp 1973 [1909], S. 84
Zitationshilfe
„zuspringen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zuspringen>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusprechen
Zuspitzung
zuspitzen
Zuspieler
zuspielen
Zuspruch
Zustand
zustande
Zustandebringen
Zustandekommen