zustechen

Grammatik Verb · sticht zu, stach zu, hat zugestochen
Worttrennung zu-ste-chen
Wortzerlegung zu- stechen
eWDG

Bedeutung

mit einem spitzen Gegenstand zustoßen
Beispiel:
er stach mit dem Hirschfänger, mit der Gabel zu

Typische Verbindungen zu ›zustechen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zustechen‹.

Verwendungsbeispiele für ›zustechen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als ihn die Beamten überwältigen wollten, stach der Mann zu. [Die Zeit, 06.10.2011 (online)]
Getötet hat er keine der Frauen, nie stach er zu, ein Messer im Dunkeln ist Drohung genug. [Die Zeit, 22.10.2003, Nr. 43]
S. behauptet, er habe den Dealer zur Rede gestellt, der habe ihn geschlagen, daraufhin habe er zugestochen. [Süddeutsche Zeitung, 21.01.2003]
Sie sticht zu, als sie verzweifelt Geld braucht um abzuhauen. [Süddeutsche Zeitung, 07.04.2000]
Der Täter hatte außerdem mit einem Messer viermal zugestochen und dabei auch das Herz getroffen. [Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1954 - 1974, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1998], S. 431]
Zitationshilfe
„zustechen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zustechen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zustattenkommen
zustande
zuspringen
zusprechen
zuspitzen
zustecken
zustehen
zusteigen
zustellbar
zustellen