Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

zustimmungspflichtig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung zu-stim-mungs-pflich-tig
Wortzerlegung Zustimmung -pflichtig

Typische Verbindungen zu ›zustimmungspflichtig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zustimmungspflichtig‹.

Verwendungsbeispiele für ›zustimmungspflichtig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht jedes Gesetz ist dort zustimmungspflichtig, es kommt auf juristische Details an. [Die Zeit, 11.04.2011, Nr. 15]
Entscheidend ist, wann aus einer bloß quantitativen Veränderung eines zustimmungspflichtigen Gesetzes eine qualitative Veränderung wird. [Die Zeit, 27.09.2010, Nr. 39]
Doch bevor ein Gesetz an der Union scheitere, sollten die nicht zustimmungspflichtigen Teile alleine in Kraft treten. [Süddeutsche Zeitung, 25.05.2004]
Zustimmungspflichtig wären nach einer Reform nur noch die wichtigeren Gesetze. [Süddeutsche Zeitung, 18.10.2003]
Die Union kündigte an, die zustimmungspflichtigen Gesetze umfangreich ändern zu wollen. [Süddeutsche Zeitung, 26.11.2002]
Zitationshilfe
„zustimmungspflichtig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zustimmungspflichtig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zustimmungsfähig
zustimmungsbedürftig
zustimmen
zusteuern
zustellen
zustopfen
zustoßen
zustreben
zuströmen
zustutzen