zuverlässig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung zu-ver-läs-sig
Wortbildung  mit ›zuverlässig‹ als Erstglied: ↗Zuverlässigkeit  ·  mit ›zuverlässig‹ als Letztglied: ↗unzuverlässig
eWDG, 1977

Bedeutung

Vertrauen verdienend, verlässlich
a)
vertrauenswürdig
Beispiele:
ein zuverlässiger Mann, Freund, Kollege, Kraftfahrer
sie ist sehr zuverlässig
b)
glaubwürdig, verbürgt
Beispiele:
ich habe es aus zuverlässiger Quelle, aus zuverlässigen Kreisen erfahren
diese Nachricht, Mitteilung ist zuverlässig

Thesaurus

Synonymgruppe
ergeben · ↗getreu · ↗loyal · ↗sicher · ↗treu · ↗treu ergeben · treugesinnt · ↗treulich · ↗vertrauenswürdig · zuverlässig
Assoziationen
Synonymgruppe
ausfallsicher · ↗betriebssicher · ↗störungssicher · ↗verlässlich · zuverlässig  ●  ↗standfest (Maschine)  fachspr., Jargon
Assoziationen
Synonymgruppe
integer (Person) · man kann darauf zählen · ↗ordentlich · ↗solide · ↗verlässlich · ↗vertrauenerweckend · zuverlässig  ●  ↗währschaft  schweiz. · ↗reliabel  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
gewissenhaft · treu und brav · ↗verlässlich · zuverlässig
Assoziationen
Assoziationen
  • gewissenhaft · treu und brav · ↗verlässlich · zuverlässig
  • beflissen · ↗dienstbar · ↗dienstbeflissen · ↗dienstfertig · ↗eifrig · ↗emsig · ↗fleißig · ↗geschäftig · ↗pflichteifrig  ●  ↗schaffig  ugs., süddt.
  • (auf jemanden) bauen können · (jemand) ist eine sichere Bank · (sich) verlassen können (auf) · auf jemanden ist Verlass · zuverlässig sein
  • (sein) Wort halten · (seine) Zusage einhalten · ↗(sich) an seine Zusage(n) halten · Versprochenes halten · bei dem einmal Zugesagten bleiben · einhalten was man (einmal) zugesagt hat · halten was man (einmal) versprochen hat · halten was man verspricht · nicht wortbrüchig werden · zu seinem Wort stehen  ●  nicht zu viel versprochen haben  fig.
  • (jemandem/einer Sache) ist zu trauen · (jemandem/einer Sache) trauen können · (jemandem/einer Sache) vertrauen können · Vertrauen verdienen  ●  ↗(jemand/etwas ist) vertrauenswürdig  Hauptform

Typische Verbindungen zu ›zuverlässig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zuverlässig‹.

Verwendungsbeispiele für ›zuverlässig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was ihm fehlte, war ein guter Führer mit zuverlässigen Informationen.
Der Tagesspiegel, 02.06.2001
Die derzeitigen Tests sind bei den jungen Tieren nicht absolut zuverlässig.
Süddeutsche Zeitung, 27.11.2000
Erst in unserer Zeit gibt es wirklich zuverlässige Methoden der Verhütung.
Wölfl, Norbert: Die wiedergefundene Zärtlichkeit, Genf u. a.: Ariston 1995 [1983], S. 177
Zuverlässig überliefert ist die Zahl jedoch nicht, 111 und sie ist in sich unglaubwürdig, sogar unmöglich.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Erster Teil: Das Altertum, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 609
Eine geschichtlich zuverlässige Überlieferung haben wir hier also noch nicht.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. I,2. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1884], S. 10158
Zitationshilfe
„zuverlässig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zuverl%C3%A4ssig>, abgerufen am 23.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zuverdienst
zuverdienen
zuunterst
zuungunsten
zutzeln
Zuverlässigkeit
Zuverlässigkeitsfahrt
Zuverlässigkeitsprobe
Zuverlässigkeitsprüfung
Zuversicht