zuvorkommend

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Worttrennungzu-vor-kom-mend
Grundformzuvorkommen
Ungültige Schreibungzuvor kommend
Rechtschreibregeln§ 36 (1.3)
eWDG, 1977

Bedeutung

höflich, freundlich, hilfsbereit
Beispiele:
wir wurden zuvorkommend aufgenommen, behandelt
der Junge war den Erwachsenen stets zuvorkommend begegnet
er war gegen jedermann zuvorkommend
er erwiderte in zuvorkommender Weise, antwortete mit zuvorkommendster Höflichkeit
die Bedienung war zuvorkommend

Thesaurus

Synonymgruppe
diplomatisch · ↗entgegenkommend · ↗freundlich · ↗galant · ↗höflich · ↗verbindlich  ●  zuvorkommend  Hauptform · ↗konziliant  geh. · ↗sozialverträglich (ironisch-sarkastisch)  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bedienung Behandlung Benehmen Gastgeber Gnade Höflichkeit Kellner Personal Service Umgangsform aufmerksam behandeln benehmen bescheiden charmant freundlich hilfsbereit höflich kompetent liebenswürdig lächeln lächelnd nett professionell stets verbindlich verhalten zurückhaltend äußerst überaus

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zuvorkommend‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Gast darf zuvorkommende Behandlung erwarten, er hat aber nichts zu fordern.
Der Tagesspiegel, 09.02.2003
Fühle sich ein Kunde nicht zuvorkommend behandelt, dürfe er dem Verkäufer den Dollar abreißen.
Die Zeit, 28.02.1997, Nr. 10
Er war nie besonders zuvorkommend gegen die Weiblichkeit des Betriebs.
Fries, Fritz Rudolf: Der Weg nach Oobliadooh, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1966, S. 168
Der höfliche Mensch zeigt sich immer bescheiden, rücksichtsvoll, freundlich, zuvorkommend, dienstbereit.
o. A. [Tante Lisbeth]: Anstandsbüchlein für junge Mädchen. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1908], S. 15808
Als ich den Brief gelesen hatte und wieder aufblickte, war die Ordonnanz fortgeritten, und die bis dahin so zuvorkommenden Väter der Stadt waren spurlos verschwunden.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Zitationshilfe
„zuvorkommend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zuvorkommend>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zuvorkommen
zuvörderst
zuvor kommend
zuvor
zuviel
Zuvorkommenheit
zuvortun
Zuwaage
Zuwachs
zuwachsen