zuweilen

Grammatik Adverb
Aussprache  [ʦuˈvaɪ̯lən]
Worttrennung zu-wei-len
eWDG

Bedeutung

mitunter, bisweilen, gelegentlich, manchmal, ab und zu
Beispiele:
ich besuche ihn zuweilen, sehe ihn zuweilen wochenlang nicht
im Oktober ist es zuweilen schon winterlich
es kommt mir zuweilen vor, als ob …
zuweilen durfte der Junge abends länger aufbleiben
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

zuweilen Adv. ‘gegentlich, manchmal’, Zusammenrückung aus frühnhd. zuo wylen (15. Jh.); zu ahd. (h)wīlōn, wīlūn (10. Jh.), mhd. wīlen Adv. ‘ehemals’ (s. weiland), hervorgegangen aus dem Instrumental der unter Weile (s. d.) genannten westgerm. Form.

Thesaurus

Synonymgruppe
(es) kommt durchaus vor · Gelegenheits... · ab und an · ab und zu · bisweilen · des Öfteren · des Öftern · fallweise · gelegentlich · hin und wieder · manches Mal · mitunter · okkasionell · sporadisch · unregelmäßig · vereinzelt · verschiedentlich · von Zeit zu Zeit · zeitweilig · zeitweise · zuweilen · zuzeiten  ●  gerne  ironisch · manchmal  Hauptform · dann und wann  ugs. · das eine oder andere Mal  ugs. · hie und da  ugs. · hier und da  ugs. · immer mal wieder  ugs. · nicht immer, aber immer öfter  ugs., scherzhaft · schon einmal  ugs. · schon mal  ugs. · öfters  ugs.
Oberbegriffe
  • in einer bestimmten Häufigkeit · in einer bestimmten Regelmäßigkeit · mehr oder weniger oft · mehr oder weniger regelmäßig · mit einer bestimmten Auftretenswahrscheinlichkeit · mit einer bestimmten Häufigkeit  ●  so oft  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›zuweilen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zuweilen‹.

Verwendungsbeispiele für ›zuweilen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Immerhin – so läßt sich wenigstens öffentlich überprüfen, in welch hehre Kunst deutsche Filmförderung zuweilen investiert. [Süddeutsche Zeitung, 19.02.1996]
Auch wenn sich manch einer nicht mehr daran erinnere, habe er einigen Politikern, wie zum Beispiel Wolfgang Vogelsgesang, zuweilen deutlich seine Meinung gesagt. [Süddeutsche Zeitung, 01.12.1994]
Zitationshilfe
„zuweilen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zuweilen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zuwehen
zuwege
zuwechseln
zuwarten
zuwanken
zuweisen
zuwenden
zuwerfen
zuwider
zuwiderhandeln