zuwenden

GrammatikVerb · wandte zu, hat zugewandt
GrammatikVerb · wendete zu, hat zugewendet
Aussprache
Worttrennungzu-wen-den (computergeneriert)
Wortbildung mit ›zuwenden‹ als Erstglied: ↗Zuwendung  ·  mit ›zuwenden‹ als Grundform: ↗zugewandt
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
sich jmdm., einer Sache zuwendensich in Richtung auf jmdn., etw. wenden, sich zu jmdm. hinwenden
Beispiele:
er wandte sich seinem Nebenmann zu
er wandte, wendete sich dem Ausgang zu
ich hatte mich ihr zugewandt, zugewendet
etw. jmdm., einer Sache zuwenden
Beispiele:
er wendete, wandte ihm den Rücken zu
ihr Gesicht war dem meinen zugewandt
er stand mit dem Rücken der Tür, der Sonne zugewendet
übertragen
Beispiele:
seine Gedanken waren bereits dem Urlaub zugewendet
dieser große Mann war dem Leben in seiner Vielfalt ganz zugewandt
2.
sich einer Sache zuwendenseine Aufmerksamkeit auf etw. lenken und sich damit beschäftigen
Beispiele:
sie wandte sich schnell einem anderen Thema zu
er hat sich nach langer Krankheit wieder ganz seiner Arbeit, seinen Studien zugewendet
nach diesem Ausflug in die Vergangenheit wollen wir uns wieder der Gegenwart zuwenden
bildlich
Beispiel:
das Gespräch wandte sich nun der Politik, Literatur, dem Theater zu
3.
wendete zu, ›hat‹, zugewendet
jmdm. etw. zuwendenjmdm. etw. zukommen lassen
Beispiele:
seine Eltern haben ihm während des Studiums regelmäßig Geld zugewendet
jmdm. seine Aufmerksamkeit, Gunst zuwenden
sie hat ihre ganze Liebe ihrem einzigen Töchterchen zugewendet

Thesaurus

Synonymgruppe
beschenken · ↗bescheren · ↗gewähren · ↗hingeben · ↗schenken · ↗spendieren · ↗springenlassen (Geld) · ↗widmen · ↗zueignen · zuwenden · ↗überantworten · ↗übergeben · ↗überlassen · ↗überreichen  ●  ↗springen lassen (Geld)  ugs.
Assoziationen
  • (etwas) für jemanden bestimmt haben · (für jemanden) vorgesehen sein · (jemandem etwas) geben wollen · (jemandem etwas) zugedacht haben  ●  ↗(jemandem etwas) zueignen  geh.
Synonymgruppe
ausstatten · ↗dotieren · ↗spenden · ↗stiften · zuwenden
Synonymgruppe
dedizieren · ↗widmen · zuwenden
Synonymgruppe
(sich zu jemandem) hindrehen · ↗(sich) hinwenden · (sich) zuwenden
Antonyme
  • (sich) zuwenden
Synonymgruppe
(sich einer Sache/jemandem) zuwenden · ↗(sich einer Sache/jemandes) annehmen · ↗(sich jetzt einer Sache) widmen · (sich) (jetzt) befassen mit · (sich) (jetzt) konzentrieren auf · (sich) (jetzt) kümmern um · Zeit haben (für)
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Antlitz Aufgabe Aufmerksamkeit Augenmerk Betrachter Ding Frage Genre Gesicht Interesse Malerei Problem Rücken Studium Thema ausschließlich bald dann endlich intensiv lieber nun nunmehr sodann stark verstärkt wenden wieder wir zunehmend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zuwenden‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als heute 16-jähriges Mädchen möchte ich mich dem Guten zuwenden.
Süddeutsche Zeitung, 14.02.2001
Allerdings wenden sich die Bürger dieses Jahr nach den einschlägigen Erfahrungen 1999 offenkundig wieder stärker kleineren Organisationen zu.
Der Tagesspiegel, 15.12.2000
Wir wenden uns jetzt der Zeit von 400 bis 800 zu.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 66
Nach Erfolgen als Pianist wandte er sich ab 1975 gänzlich der Komposition zu.
Fath, Rolf: Komponisten - H. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 20391
B. B. wendete sich von da an der archaischen Tradition zu.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 4004
Zitationshilfe
„zuwenden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zuwenden>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zuweisung
zuweisen
zuweilen
zuwehen
Zuwegung
Zuwendung
Zuwenig
zuwerfen
zuwider
zuwiderhandeln