zuwiderhandeln

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung zu-wi-der-han-deln
Wortzerlegung zuwider handeln2
Wortbildung  mit ›zuwiderhandeln‹ als Erstglied: Zuwiderhandlung
eWDG

Bedeutung

einer Sache zuwiderhandelnim Widerspruch zu etw. handeln, gegen etw., besonders ein Verbot, eine Anordnung, verstoßen
Beispiele:
er hat meinen Anordnungen, den Bestimmungen der Betriebsordnung zuwidergehandelt
du darfst dem Gesetz, der Vorschrift nicht zuwiderhandeln
Zuwiderhandelnde werden bestraft

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) hinwegsetzen (über) · missachten · zuwiderhandeln  ●  (etwas) Verbotenes tun  Hauptform · (ein) böses Kind sein  ugs., Kindersprache, variabel · böse sein  ugs., Kindersprache · mit Füßen treten (ein Recht)  ugs., fig. · vom süßen Gift (des / der ...) naschen  geh., ironisierend, literarisch
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) hinwegsetzen (über) · verstoßen (gegen)  ●  (einer Vorschrift) zuwiderhandeln  juristisch

Typische Verbindungen zu ›zuwiderhandeln‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zuwiderhandeln‹.

Verwendungsbeispiele für ›zuwiderhandeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um danach zu handeln, muß man einige Male zuwidergehandelt haben. [Spoerl, Alexander: Mit der Kamera auf du, München: Piper 1957, S. 161]
Aber indem sie das tut, handelt sie ostdeutschen Interessen zuwider, denn die ostdeutschen Probleme können nur gesamtdeutsch gelöst werden. [Süddeutsche Zeitung, 10.03.1994]
Jeder, der irgendeiner Bestimmung des vorliegenden Gesetzes zuwiderhandelt, setzt sich strafrechtlicher Verfolgung aus. [Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]]
Wir haben uns doch wesentlich häufiger gesehen, als es allgemein üblich ist, und damit dem Gesetz der Distanz genau zuwidergehandelt, das sonst immer gepredigt wird. [Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 108]
Seine Bürger glauben sich daher gerechtfertigt, den Gesetzesbefehlen auszuweichen, sie zu umgehen, sie nicht auszuführen oder ihnen zuwiderzuhandeln. [Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 96]
Zitationshilfe
„zuwiderhandeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zuwiderhandeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zuwider
zuwerfen
zuwenden
zuweisen
zuweilen
zuwiderlaufen
zuwinken
zuwirbeln
zuwählen
zuzahlen