zuzeln

GrammatikVerb
Worttrennungzu-zeln (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bayrisch, österreichisch, umgangssprachlich
1.
lutschen; saugen
2.
lispeln
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Zulp · zulpen · Zuller · Zulli · zullen · zuzeln
Zulp m. omd. ‘Lutscher’ für Kleinkinder, zunächst ein mit Zucker gefüllter Stoffbeutel, dann ein Gummisauger (18. Jh.). zulpen Vb. ‘lutschen, saugen, nuckeln’ (18. Jh.). Auch Zuller, Zulli m. frk. ‘Lutscher’ und zullen Vb. ‘lutschen’ (19. Jh.). Ebenso zuzeln Vb. omd. bair. ‘(aus)lutschen’ (19. Jh.). Herkunft ungewiß. Wohl das Sauggeräusch nachahmende Bildungen.

Thesaurus

Synonymgruppe
auslutschen · ↗aussaugen · ↗nuckeln · ↗saugen · ↗ziehen  ●  ↗suckeln  ugs. · zutzeln  ugs., bair., österr. · zuzeln  ugs., österr., bair.
Synonymgruppe
(mit der Zunge) anstoßen · ↗lispeln  ●  ↗hölzeln  österr. · zuzeln  österr.
Oberbegriffe
  • Sprechfehler · Sprechstörung  ●  ↗Sprachfehler  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und zu Wagner zuzelt es sich ohnedies nicht ganz unbeschwert.
Die Welt, 03.03.2001
Aus der Tube zuzeln ist die einzig wahre Form des Kondensmilchverzehrs!
Die Zeit, 17.03.1999, Nr. 11
Und am nächsten Morgen standen die mit Weißwürsten vor unserem Hotel und haben uns beigebracht, wie man die »zuzelt«.
Die Zeit, 16.11.2009, Nr. 46
Aber ich kann hier in aller Feierlichkeit sagen, daß ich noch niemals an irgendwelchen Drogen gezuzelt habe.
Der Tagesspiegel, 24.02.1999
Der Blaadlsaugapparat zuzelt das Blattgut in seine Röhre wie der Staubsauger die Semmelbrösel der Witwe Bolte.
Süddeutsche Zeitung, 16.11.1995
Zitationshilfe
„zuzeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zuzeln>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zuzeiten
Zuzahlung
zuzählen
zuwirbeln
zuwinken
zuzementieren
zuziehen
Zuziehung
zuzischeln
Zuzug