zwangseinweisen

Worttrennungzwangs-ein-wei-sen
Wortzerlegungzwangs-einweisen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

zwangsweise (in eine Heilanstalt o. Ä.) einweisen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Psychiatrie

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zwangseinweisen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den letzten zwölf Monaten wurde ich deshalb dreimal in psychiatrische Anstalten zwangseingewiesen.
Bild, 01.04.2003
Er sei zwangseingewiesen, und die gerichtliche Überprüfung des Unterbringungsbeschlusses stände an.
Die Zeit, 10.12.1976, Nr. 51
Sie ließ ihren Bruder für wenigstens 28 Tage in eine psychiatrische Klinik zwangseinweisen.
Die Welt, 01.10.2003
Als er das Lenin-Denkmal anpinkelt, wird er in ein Altersheim zwangseingewiesen.
Süddeutsche Zeitung, 06.06.1997
Auch unter den Richtern herrscht die Rechtsauffassung vor, dass erst beim Verdacht auf schwere Straftaten zwangseingewiesen werden darf.
Der Tagesspiegel, 10.11.2001
Zitationshilfe
„zwangseinweisen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zwangseinweisen>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zwangseinführung
Zwangsehe
Zwangsdienst
Zwangscharakter
Zwangsbewirtschaftung
Zwangseinweisung
Zwangsenteignung
Zwangsentlüftung
Zwangsentscheidung
Zwangsentzug