zwangsevakuieren

Grammatik Verb · zwangsevakuiert, zwangsevakuierte, hat zwangsevakuiert (meist im Infinitiv und im Partizip II)
Aussprache [ˈʦvaŋsʔevakuˌiːʀən]
Worttrennung zwangs-eva-ku-ieren
Wortzerlegung  zwangs- evakuieren
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

jmd. zwangsevakuiert jmdn.Personen unter Androhung von Gewalt dazu bringen (8), ein Gebiet zu verlassen¹ (a); Personen gegen den Willen von einem (gefährdeten) Ort an einen anderen Ort bringen (2)
siehe auch evakuieren (1)
Beispiele:
»Totale Verwüstung« droht: Hunderttausend Menschen werden wegen Hurrikan [vor der Küste Floridas] zwangsevakuiert [Überschrift] [Wetter im Ausland, 10.10.2018, aufgerufen am 30.12.2020]
[Der Waldbrand in Kalifornien breitet sich weiter auf bewohnte Gebiete aus.] 18.000 weitere Bauten sind bedroht, 95.000 Personen mussten zwangsevakuiert werden. [Neue Zürcher Zeitung, 10.01.2018]
Aufgrund von radioaktiver Kontaminierung mussten über 80.000 Menschen zwangsevakuiert werden und leben nach dem Verlust von sämtlichem Hab und Gut auch heute teilweise noch in Übergangslagern und Notunterkünften[…]. [Neue Zürcher Zeitung, 10.02.2012]
Fast 50.000 Soldaten hat Israel mobilisiert, um seine eigenen Bürger zwangszuevakuieren. [Die Welt, 19.08.2005]
1982 ließ er [Ariel Scharon] als Verteidigungsminister 5.000 jüdische Siedler aus der Sinai‑Halbinsel zwangsevakuieren, die im Zuge des Friedensabkommens an Ägypten zurückgegeben wurde. [Welt am Sonntag, 02.05.2004]
Zehntausende, vielleicht Hunderttausende [Indonesier] sind [vor dem Militär] in die Berge geflohen oder wurden zwangsevakuiert. [Die Welt, 10.09.1999]
Mehr als 2.000 Einwohner der Siedlungen am rechten Ufer der Blies südlich ven Ottweiler sollen zwangsevakuiert werden, um Raum für den Bau eines Tankdepots und für die Errichtung eines Schießplatzes zu schaffen. [Berliner Zeitung, 30.12.1953]
metonymisch Bei Temperaturen um zehn Grad unter Null wurden Anfang Januar in Paris an jedem Werktag über 50 Wohnungen zwangsevakuiert. [Der Spiegel, 11.02.1985]
metonymischVersagt hat Bürgermeister Ray N[…], der trotz der Hurrikangefahr die Deiche nicht sichern ließ und New Orleans nicht zwangsevakuierte. [Berliner Zeitung, 07.09.2005] ungewöhnl.

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
aus der Wohnung vertreiben · zwangsevakuieren  ●  (zwangsweise) exmittieren  veraltet · delogieren  österr. · zwangsräumen  Hauptform · (jemanden) entmieten  ugs., Jargon · auf die Straße setzen  ugs.
Assoziationen
  • Zwangsräumung  ●  Delogierung  österr. · Exmission  schweiz.
  • (die) Mieter rausekeln · (die) Mieter vertreiben · (die) Mieter zum Auszug bewegen  ●  entmieten (Wohnung / Haus)  zynisch · freiziehen (Wohnung)  verhüllend
  • durch Anwendung von Gewalt · gewaltsam · unter Anwendung von Gewalt · zwangsweise  ●  (durch / unter) Anwendung unmittelbaren Zwangs  fachspr., juristisch · (durch / unter) Anwendung von unmittelbarem Zwang  fachspr., juristisch · durch unmittelbaren Zwang  fachspr., juristisch
  • evakuieren (Wohnviertel, Straßenzug) · räumen · vorübergehend umquartieren
Zitationshilfe
„zwangsevakuieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zwangsevakuieren>, abgerufen am 29.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zwangserziehung
Zwangsernährung
zwangsernähren
Zwangsentzug
Zwangsentscheidung
zwangsexmatrikulieren
zwangsexmittieren
zwangsfeiern
Zwangsgebühr
Zwangsgeld