zweckentfremden

GrammatikVerb
Worttrennungzweck-ent-frem-den (computergeneriert)

Thesaurus

Synonymgruppe
ausnutzen (zu) · ↗ausnützen · missbräuchlich verwenden · nicht bestimmungsgemäß gebrauchen · zweckentfremden  ●  ↗(jemanden) (nur) benutzen  negativ · ↗missbrauchen (für)  negativ · schamlos ausbeuten  abwertend · (mit jemandem/etwas) Schindluder treiben  ugs., abwertend
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beihilfe Beitragsgeld Bremer DM Fördergeld Fördermittel Geld Hilfsgeld Höhe Kredit Millionenhöhe Mittel Parkplatz Pfennig Spende Spendengeld Steuergeld Stopfen Wohnung Zuschuß abreißen veruntreuen zerstören

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zweckentfremden‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie ist unerotisch, zweckentfremdet, riecht pudrig, lässt sich nicht ernst nehmen.
Süddeutsche Zeitung, 06.12.2003
Was an Gebäuden überlebt hat, wurde überformt, zugebaut oder zweckentfremdet.
Die Zeit, 18.02.1999, Nr. 8
Nun sind sie amtlich erfaßt, ihre Daten sind enteignet und zweckentfremdet und können jederzeit gegen sie verwandt werden.
konkret, 1991
Die klassische Musik zieht wieder ins Theater an der Wien, nachdem das Haus lange zweckentfremdet wurde.
Die Welt, 28.01.2005
Selbstverständlich werden die bestehenden Kohlscheunen voll genutzt und auf keinen Fall zweckentfremdet.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 198
Zitationshilfe
„zweckentfremden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zweckentfremden>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zwecken
Zweckehe
Zwecke
zweckdienlich
Zweckdenken
zweckentfremdet
Zweckentfremdung
zweckentsprechend
Zweckform
Zweckforschung