zweifach

Grammatik Adjektiv
Worttrennung zwei-fach
Wortzerlegung zwei-fach
eWDG, 1977

Bedeutung

zweimal so groß, so viel
Beispiele:
die zweifache Menge von etw.
eine Rechnung in zweifacher Ausfertigung
eine zweifache Wirkung
er ist zweifacher (= zweimaliger, in zwei Disziplinen) Weltmeister
eine Liste zweifach anfertigen

Thesaurus

Synonymgruppe
doppelt · zwei Male · zweifach · ↗zweimal · ↗zwiefach  ●  ↗doppelt gemoppelt  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›zweifach‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zweifach‹.

Verwendungsbeispiele für ›zweifach‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die zweifache Mutter habe sich von ihm trennen wollen, weil er gedroht habe, sie zu töten.
Der Tagesspiegel, 08.05.2003
Das jüngste Album der zweifachen Mutter verkaufte sich über eine Million mal in nur sechs Monaten.
Süddeutsche Zeitung, 02.07.1998
Was von allem, das heute neu ist, wäre denn nicht zweifach brauchbar?
Mann, Golo: Schlußbetrachtung aus der Sicht des Jahres 1986. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 25170
Diese zweifache Bewegung, der die schnelle wirtschaftliche Entwicklung des Landes entgegenkam, setzte sich in den beiden folgenden Jahrzehnten fort.
o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 9835
Frankreich wurde für die Geschichte der Symphonie auf zweifache Weise bedeutsam.
LaRue, Jan u. a.: Symphonie. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 4427
Zitationshilfe
„zweifach“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zweifach>, abgerufen am 25.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zweierzimmer
Zweierverbindung
Zweiertisch
Zweierteam
Zweiersystem
zweifädig
Zweifalter
Zweifamilienhaus
zweifarbig
Zweifel