zweifarbig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungzwei-far-big
Wortzerlegungzwei-farbig
eWDG, 1977

Bedeutung

mit zwei Farben
Beispiel:
zu einem grauen Kleid ein zweifarbiger Schal

Typische Verbindungen
computergeneriert

Armaturenbrett Cockpit Druck Lackierung Leder Lederausstattung Lederlenkrad Muster Münze Schuh gedruckt gestaltet lackiert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zweifarbig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sind rot, gelb, grün, orange, zweifarbig, dreifarbig, groß, klein, rund, lang, birnenförmig und sie schmecken alle unterschiedlich.
Die Zeit, 18.04.2011, Nr. 16
Nicht selten sind sie aber auch zweifarbig geschneidert, also was soviel heißt wie innen Cremefarbig, außen Blau oder umgekehrt.
Süddeutsche Zeitung, 08.12.1994
Die Schalen und Krüge sind hellbraun, grau oder rot; die zweifarbigen Muster waren zuerst rot auf grau, später rot auf hellbraun.
o. A.: Lexikon der Kunst - H. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 17373
Daß du die Schuhe auch im zweifarbigen Streifenmuster häkeln kannst, hast du gewiß schon überlegt.
Frost, Margarete: Aus bunten Fäden, Leipzig: Verl. für die Frau 1986, S. 58
Die Blütenstände sind meist zweifarbig, denn die Einzelblüten ändern ihre Farbe.
Reinhardt Höhn, Blumen für den Balkon: Berlin: VEB Deutscher Landwirtschaftsverlag 1976, S. 49
Zitationshilfe
„zweifarbig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zweifarbig>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zweifamilienhaus
Zweifalter
zweifädig
zweifach
Zweierzimmer
Zweifel
zweifelfrei
zweifelhaft
Zweifelhaftigkeit
zweifellos