zweistöckig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungzwei-stö-ckig (computergeneriert)
eWDG, 1977

Bedeutung

mit zwei Stockwerken
Beispiel:
ein zweistöckiges Gebäude

Typische Verbindungen zu ›zweistöckig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Apartment Arkade Backsteinbau Backsteingebäude Backsteinhaus Bungalow Bürohaus Einfamilienhaus Fachwerkhaus Flachbau Gebäude Großraumflugzeug Gutshaus Holzhaus Kreuzgang Loft Mehrfamilienhaus Plattenbau Reihenhaus Reisebus Stadthaus Steinhaus Tiefgarage Villa Wohnhaus Ziegelbau Zweckbau getüncht langgestreckt schmucklos

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zweistöckig‹.

Verwendungsbeispiele für ›zweistöckig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In dem zweistöckigen Gebäude arbeiten 140 Personen, 120 sind Frauen.
Der Tagesspiegel, 29.06.2004
Das Dorf besteht zum Teil aus zweistöckigen Häusern, die in außergewöhnlicher handwerklicher Qualität gebaut wurden.
Bild, 07.06.2000
Der zweistöckige Block dahinter schien im Parterre unbewohnt zu sein.
Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 69
Jenseits dieses Gartens aber, das Gevierte des Hofes der ganzen rückwärtigen Breite nach abschließend, erhebt sich zweistöckig eine altersgraue Barockfront.
Wildgans, Anton: Musik der Kindheit, Ein Heimatbuch aus Wien. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 2869
In München verkehren die ersten zweistöckigen Omnibusse mit Platz für 90 Personen.
o. A.: 1940. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 1419
Zitationshilfe
„zweistöckig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zweist%C3%B6ckig>, abgerufen am 26.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zweistimmig
zweistellig
zweistämmig
Zweistaatlichkeit
zweistaatlich
zweistrahlig
Zweistromland
zweistrophig
zweistufig
zweistündig