zweitklassig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung zweit-klas-sig
Wortzerlegung zweite-klassig
Wortbildung  mit ›zweitklassig‹ als Erstglied: ↗Zweitklassigkeit
eWDG, 1977

Bedeutung

nicht erstklassig, von geringerem Wert
Beispiele:
ein zweitklassiges Restaurant
»Wozu soll ich Ihnen etwas Zweitklassiges zeigen? Dies ist das Beste ...« [ A. ZweigRegenbogen223]

Thesaurus

Synonymgruppe
(von) schlechter Qualität · Billig... · ↗drittklassig · ↗dürftig · ↗geringwertig · halbwertig · ↗medioker · ↗minderwertig · ↗mäßig · ↗schlecht · zweiten Ranges  ●  ↗billig (geringwertig)  Hauptform · zweitklassig  verhüllend · (von) minderer Güte  geh. · Arme-Leute-...  ugs., fig. · ↗inferior  geh. · ↗inferior (Gut)  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›zweitklassig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zweitklassig‹.

Verwendungsbeispiele für ›zweitklassig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Darin ist sie ebenso großartig wie auf beste Weise auch zweitklassig, jedenfalls aber höchst professionell.
Der Tagesspiegel, 28.06.2003
Dana konnte man im Vergleich dagegen nur noch als zweitklassig einstufen.
C't, 2000, Nr. 18
Denn bisher hatten es die Deutschen nur mit zweitklassigen Teams zu tun.
Bild, 10.06.1999
Wie sollte Bush mit einer zweitklassigen Macht wie Russland umgehen?
Der Spiegel, 01.01.2001
Der Erlaß machte aus den Polen und Juden eine andersartige und zweitklassige Gruppe von Staatsbürgern.
o. A.: Sechzigster Tag. Freitag, 15. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 3103
Zitationshilfe
„zweitklassig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zweitklassig>, abgerufen am 29.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zweitkindergeld
Zweitkarriere
Zweitjob
Zweitimpfung
zweithöchst
Zweitklassigkeit
Zweitklässler
Zweitligaspieler
Zweitligist
Zweitmarkt