zwischen

GrammatikPräposition (mit Dat., mit Akk.)
Aussprache
Worttrennungzwi-schen
Wortbildung mit ›zwischen‹ als Erstglied: ↗Zwischen-Holding · ↗Zwischenablage · ↗Zwischenabrechnung · ↗Zwischenakt · ↗Zwischenantwort · ↗Zwischenapplaus · ↗Zwischenaufenthalt · ↗Zwischenaufheiterung · ↗Zwischenausweis · ↗Zwischenauswertung · ↗Zwischenbeben · ↗Zwischenbemerkung · ↗Zwischenbereich · ↗Zwischenbericht · ↗Zwischenbescheid · ↗Zwischenbeschäftigung · ↗Zwischenbetrachtung · ↗Zwischenbilanz · ↗Zwischenblutung · ↗Zwischenboden · ↗Zwischenbuchhandel · ↗Zwischendeck · ↗Zwischendecke · ↗Zwischending · ↗Zwischendividende · ↗Zwischeneiszeit · ↗Zwischenentscheidung · ↗Zwischenergebnis · ↗Zwischenfabrikat · ↗Zwischenfach2 · ↗Zwischenfach1 · ↗Zwischenfaden · ↗Zwischenfall · ↗Zwischenfarbe · ↗Zwischenfassung · ↗Zwischenfazit · ↗Zwischenform · ↗Zwischenfrage · ↗Zwischenfrucht · ↗Zwischenfutter · ↗Zwischengas · ↗Zwischengebirge · ↗Zwischengericht · ↗Zwischengeschoss · ↗Zwischenglied · ↗Zwischengröße · ↗Zwischenhalt · ↗Zwischenhandel · ↗Zwischenhirn · ↗Zwischenhoch · ↗Zwischenholding · ↗Zwischenhändler · ↗Zwischeninstanz · ↗Zwischenjahr · ↗Zwischenkiefer · ↗Zwischenkriegszeit · ↗Zwischenkultur · ↗Zwischenkühlung · ↗Zwischenlage · ↗Zwischenlager · ↗Zwischenlagerung · ↗Zwischenlauf · ↗Zwischenlösung · ↗Zwischenmahlzeit · ↗Zwischenmeister · ↗Zwischenmusik · ↗Zwischennutzung · ↗Zwischenpause · ↗Zwischenpflanzung · ↗Zwischenphase · ↗Zwischenposition · ↗Zwischenprodukt · ↗Zwischenprüfung · ↗Zwischenraum · ↗Zwischenrechnung · ↗Zwischenrede · ↗Zwischenreich · ↗Zwischenreparatur · ↗Zwischenring · ↗Zwischenrippenmuskel · ↗Zwischenruf · ↗Zwischenrunde · ↗Zwischensaison · ↗Zwischensatz · ↗Zwischenschein · ↗Zwischenschicht · ↗Zwischenschritt · ↗Zwischensohle · ↗Zwischenspeicher · ↗Zwischenspiel · ↗Zwischensprint · ↗Zwischenspurt · ↗Zwischenstadium · ↗Zwischenstand · ↗Zwischenstation · ↗Zwischenstellung · ↗Zwischenstock · ↗Zwischenstoffwechsel · ↗Zwischenstopp · ↗Zwischenstreit · ↗Zwischenstufe · ↗Zwischenstunde · ↗Zwischenstück · ↗Zwischensumme · ↗Zwischentermin · ↗Zwischentext · ↗Zwischentitel · ↗Zwischenton · ↗Zwischenträger · ↗Zwischentür · ↗Zwischenursache · ↗Zwischenurteil · ↗Zwischenverfahren · ↗Zwischenwahl · ↗Zwischenwand · ↗Zwischenwelt · ↗Zwischenwirbel · ↗Zwischenwirt · ↗Zwischenzeile · ↗Zwischenzeit · ↗Zwischenzellraum · ↗Zwischenzeugnis · ↗Zwischenziel · ↗Zwischenzins · ↗Zwischenzustand · ↗Zwischenzähler · ↗Zwischenüberschrift · ↗zwischenbetrieblich · ↗zwischendrein · ↗zwischendrin · ↗zwischendurch · ↗zwischenein · ↗zwischenher · ↗zwischenhinein · ↗zwischenmenschlich · ↗zwischenstaatlich
 ·  mit ›zwischen‹ als Letztglied: ↗dazwischen · ↗inzwischen · ↗wozwischen
 ·  mit ›zwischen‹ als Grundform: ↗zwischen-
eWDG, 1977

Bedeutungen

I.
räumlich
1.
mit Dat., mit Akk.
bezeichnet ein Lage- oder Richtungsverhältnis
a)
mit Dat.
bezeichnet ein Lageverhältnis   innerhalb eines von zwei Begrenzungen festgelegten Raumes
Beispiele:
zwischen den beiden Häusern ist eine Durchfahrt
zwischen den beiden Bergen liegt ein tiefes Tal
die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten
zwischen Wohnort und Arbeitsplatz hin- und herfahren
er steht auf dem Bild zwischen seiner Mutter und seinem jüngeren Bruder
zwischen den beiden Bäumen steht eine Bank
braunrot ist eine Farbe zwischen Braun und Rot
etw. zwischen den Zähnen murmeln
eine Woche lang hatte er zwischen Leben und Tod geschwebt
bildlich
Beispiele:
zwischen den Zeilen lesen
zwischen zwei Feuern stehen
jmdm. etw. zwischen Tür und Angel sagen
b)
mit Akk.
bezeichnet ein Richtungsverhältnis   in einen von zwei Begrenzungen festgelegten Raum
Beispiele:
er will die Garage zwischen die beiden Häuser bauen
sie legte die Blüten zum Trocknen zwischen die Blätter eines Buches
er stellte sich zwischen meinen Mann und mich, uns
bildlich
Beispiele:
einen Keil zwischen zwei Freunde treiben
umgangssprachlich sich zwischen zwei Stühle setzen
umgangssprachlich jmdm. einen Knüppel zwischen die Beine werfen
2.
mit Dat., mit Akk.
bezeichnet ein Lage- oder Richtungsverhältnis in bezug auf eine Menge, Gruppe
a)
mit Dat.
bezeichnet die Lage, das Sichbefinden einer Sache, Person innerhalb einer Menge, Gruppe   inmitten, unter
Beispiele:
zwischen den Erdbeeren steht viel Unkraut
der Brief lag zwischen den Papieren
die Lehrerin saß zwischen den Kindern
Sie knien zwischen zerbrochenen Tellern [KästnerLottchen131]
Zwischen dem Lagerpersonal und deren Familien / waren Fälle von Fleckfieber [P. WeissErmittlung6]
b)
mit Akk.
bezeichnet die Richtung   in eine Menge, Gruppe hinein
Beispiele:
sie hat zwischen den Salat Radieschen gesät
er hat sich zwischen die Kinder gesetzt
wir mischten uns zwischen die Zuschauer
II.
zeitlich
mit Dat., mit Akk.
innerhalb eines bestimmten Zeitraums, Zeitpunkts
a)
mit Dat.
Beispiele:
zwischen Weihnachten und Neujahr
wir müssen zwischen neun und zehn Uhr gehen
das geschah zwischen dem 1. und 5. Mai
b)
mit Akk.
Beispiel:
er will seinen Resturlaub zwischen die Feiertage legen
III.
Sonderfunktionen, mit Dat.
1.
gibt eine Beziehung an
a)
weist auf eine Wechselbeziehung hin
Beispiele:
das Bündnis zwischen der Arbeiterklasse und den werktätigen Bauern
die Handelsbeziehungen zwischen den sozialistischen Ländern
zwischen der DDR und der BRD kann es allein Beziehungen der friedlichen Koexistenz geben
die Verbindung zwischen uns ist abgerissen
es gibt häufig Streit zwischen ihnen
zwischen zwei Parteien vermitteln
zwischen den beiden wurden Blicke gewechselt
b)
setzt Größen zueinander in Beziehung
Beispiele:
der Unterschied zwischen Mensch und Affe
der Jury fiel die Entscheidung zwischen den einzelnen Entwürfen schwer
zwischen zwei Möglichkeiten wählen können
die Relation zwischen Theorie und Praxis, zwischen Inhalt und Form
Jener Himmel ... dessen Sonne die Kreaturen wärmt und bescheint, ohne zwischen den Guten, den Bösen und den Lauen einen Unterschied zu machen [KästnerLottchen148]
2.
verweist auf eine innerhalb zweier genannter Grenzwerte liegende Zahl
Beispiele:
er ist zwischen 50 und 60 Jahre alt
der See ist zwischen 10 und 15 Meter tief
die Temperatur soll morgen zwischen 20 und 22 Grad liegen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

zwischen Präp. ‘innerhalb zweier (räumlicher oder zeitlicher) Begrenzungen, innerhalb einer Menge’. Aus adverbiell gebrauchten präpositionalen Verbindungen wie ahd. untar zwiskēn ‘unter, in der Mitte von zweien’, untar in zwiskēn ‘untereinander’ (9. Jh.), auch zusammengezogen untarzwiskēn sowie inzwiscōn, mhd. under, in zwischen, enzwischen entwickelt sich die einfache Form mhd. zwischen, zwüschen, (md.) zwuschen Adv. und Präp., mnd. twisken, twischen, mnl. tusscen, twussen, twisscen, nl. tussen. Auszugehen ist daher von einem Dativ Plural des sowohl distributiven wie kollektiven Zahladjektivs ahd. zwiski ‘zweifach, zu zweit, zweiteilig, abermalig’, Plur. ‘beide’ (8. Jh.), mhd. zwisc, zwisch ‘zweifach, je zwei’, Plur. ‘beide’, asächs. twisk ‘zweifach’, das germ. *twiska- bzw. *twiskja- voraussetzt; vgl. dazu auch aengl. betweoh, betwux, betwisc, engl. (älter) betwixt ‘dazwischen’. Es handelt sich um eine Bildung mit dem Suffix ie. -ko- zum Multiplikativadverb ie. *du̯is ‘zweimal’; s. dazu ↗Zwilling und ↗Zwirn. In bezug auf zeitliche Grenzen steht zwischen seit dem 14. Jh.

Thesaurus

Synonymgruppe
bei · ↗nebst · ↗unter · zusammen mit · zwischen
Synonymgruppe
inmitten · mitten unter · umgeben von · umringt von · zwischen  ●  mitten zwischen  ugs.
Zitationshilfe
„zwischen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zwischen>, abgerufen am 23.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zwirnsfaden
Zwirnrolle
Zwirnknäuel
Zwirnhose
Zwirnhandschuh
zwischen liegend
zwischen-
Zwischen-Holding
Zwischenablage
Zwischenabrechnung