zwischenzeitlich

Grammatik Adjektiv
Worttrennung zwi-schen-zeit-lich
Wortzerlegung Zwischenzeit-lich
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

besonders Amtssprache in, während der inzwischen abgelaufenen Zeit; unterdessen

Thesaurus

Synonymgruppe
derweil · ↗einstweilen · in der Zwischenzeit · ↗indessen · ↗mittlerweile · ↗unterdessen · ↗währenddessen · ↗zwischendurch · ↗zwischenzeitig · zwischenzeitlich  ●  ↗inzwischen  Hauptform · in dem  geh., veraltend, regional · ↗nunmehr  geh. · schon mal  ugs. · ↗währenddem  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›zwischenzeitlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

AnschlusstorBeispielsätze anzeigen AnschlusstrefferBeispielsätze anzeigen AusgleichBeispielsätze anzeigen AusgleichstrefferBeispielsätze anzeigen ErholungBeispielsätze anzeigen HochBeispielsätze anzeigen KurserholungBeispielsätze anzeigen KursrückgangBeispielsätze anzeigen RutschBeispielsätze anzeigen RückstandBeispielsätze anzeigen SchwächephaseBeispielsätze anzeigen TiefBeispielsätze anzeigen absackenBeispielsätze anzeigen alarmiertBeispielsätze anzeigen angefallenBeispielsätze anzeigen aufgelaufenBeispielsätze anzeigen ausgesetztBeispielsätze anzeigen davonziehenBeispielsätze anzeigen eingetretenBeispielsätze anzeigen erfolgtBeispielsätze anzeigen erreichtBeispielsätze anzeigen erwogenBeispielsätze anzeigen gestopptBeispielsätze anzeigen herausfahrenBeispielsätze anzeigen liquidiertBeispielsätze anzeigen rutschenBeispielsätze anzeigen sackenBeispielsätze anzeigen suspendiertBeispielsätze anzeigen verkauftBeispielsätze anzeigen vorgenommenBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zwischenzeitlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›zwischenzeitlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich war zwischenzeitlich mal etwas lauter, jetzt bin ich wieder etwas leiser.
Der Tagesspiegel, 20.03.2003
Zwischenzeitlich sei das muskelbildende Mittel aber für die Spieler gestrichen.
Süddeutsche Zeitung, 01.02.2002
Andererseits hatte er zwischenzeitlich gelernt, seine Zunge auf fast optimale Weise einzusetzen, ohne mit ihr Wörter zu formen.
Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 269
Zwischenzeitlich war das Haus seit 1991 mit der Staatsoper unter einer Leitung verbunden.
Fath, Rolf: Spielstätten - W. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 7595
Dieser Termin konnte vor allem wegen zwischenzeitlicher konzeptioneller Änderungen des Z. nicht eingehalten werden.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - Z. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 7066
Zitationshilfe
„zwischenzeitlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zwischenzeitlich>, abgerufen am 10.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zwischenzeitig
Zwischenzeit
Zwischenzeile
Zwischenzähler
Zwischenwirt
Zwischenzellraum
Zwischenzeugnis
Zwischenziel
Zwischenzins
Zwischenzustand